Aladin – Schwebender Bluetooth Lautsprecher im Test

Aladin- Schwebender Bluetooth Lautsprecher eingeschaltet
7 Installation/Bedienung
8 Sound
10 Verarbeitung
5 Schwebemodus
7.5
Letztes Update am 20. Oktober 2017 11:07

Ich bewerte hier folgendes Produkt: Aladin – Schwebender Bluetooth Lautsprecher. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum Aladin – Schwebender Bluetooth Lautsprecher

► Kaufgrund:

Als Snob war ich mal wieder auf der Suche nach einem neuen Gadget. Lautsprecher hat und braucht jeder. Die meisten wirken jedoch langweilig und sind eintönig. Sie sollten aber meiner Meinung nach auch als Kunstobjekt die Wohnung verschönern. Durch Zufall stieß ich auf Aladin und war direkt von der Schwebewirkung begeistert. Ich wusste sofort, dass ich dies einmal selbst ausprobieren musste. Wenn er neben dem Fliegen jetzt noch durch seine gute Soundqualität begeistern kann, wird er die Welt revolutionieren und zu einer Ära der schwebenden Gegenstände aufrufen! Zumindest habe ich mir dies so oder so ähnlich in meinem Kopf gedacht.

► Lieferumfang:

Der schwebender Bluetooth Lautsprecher kommt gut geschützt und verpackt an. Enthalten ist neben dem eigentlichen Produkt noch die Base mit Schachbrettmuster, die die starke Magnetwirkung erzielen soll. Des Weiteren ist das Ladekabel, welches die Base mit Strom versorgt und ein weiteres Kabel, welches den Lautsprecher mit der Base verbindet, vorzufinden. Eine Bedienungsanleitung über die verschiedenen Funktionsweisen sowie ein Ring zum Ablegen des Lautsprechers liegen ebenfalls bei.

► Installation:

Wer sich wundert, warum sein Gerät nicht funktioniert oder denkt, dass es kaputt sei, der sollte ruhig bleiben und Geduld mitbringen. Denn ohne Strom funktioniert bei Aladin – Schwebender Bluetooth Lautsprecher überhaupt NICHTS. Zunächst einmal muss mithilfe des weißen Kabels das Schachbrett mit Strom versorgt werden. Tut man dies nicht, ist es unmöglich den Bluetooth-Lautsprecher im Magnetfeld zu stabilisieren. Ich habe es 15 Minuten lang versucht, glaubt mir, es wird ohne Strom NICHT funktionieren. Die Kugel schweben zu lassen benötigt zu Beginn etwas Erfahrung, gelingt aber nach ein paar Versuchen (Stromkabel anschließen!) ohne größere Probleme. Senkrecht vom oben die Kugel in der Mitte auf dem Feld zentrieren und nach rechts und links schwenken. Der Magnetwirkung hierbei versuchen entgegenzuwirken und die Kugel näher an den Boden drücken. Ihr werdet merken, wenn die Kugel soweit ist und man loslassen kann. Sollte es nicht funktioniert haben, einfach wieder von vorne probieren. Danach sollte man das schwarze Kabel mit der kreisförmigen Endung an der Unterseite des Lautsprechers anbringen und mit der Basisstation verbinden, denn Aladin ist bei der Lieferung meist komplett ohne Saft. Dieser muss nun erst einmal ein paar Stunden aufgeladen werden bevor man weiter Schritte durchführen kann. Ob er aufgeladen wird oder nicht, erkennt man daran, dass man bei Betrachtung aus der Vogelperspektive grüne LEDs schimmern sieht. Hierfür muss man aber wirklich von oben, senkrecht auf die Kugel schauen. Sind diese aus, ist er voll aufgeladen und es kann endlich losgehen.

► Bedienung:

Ist Aladin – Schwebender Bluetooth Lautsprecher nun vollgetankt, kann die Kugel, durch das Betätigen des Power-Buttons auf der Basis, zum Blinken animiert werden. Das abwechselnde, rote Leuchten signalisiert hierbei den Pairing-Modus. Die BT-Funktion des Smartphones aktivieren und es kann losgehen. Ob es sich hierbei um ein System auf Android oder IOS Basis handelt ist egal. Beim Pairing Modus wird Aladin als A1 angezeigt. Hierbei solltet ihr mehrfach auf A1 klicken und sämtliche Tasten wie „verbinden“, „throw“ oder „einstellen“ drücken, denn bei mir hat sich das Smartphone erst nach einigen Versuchen verbunden. Woran es lag, kann ich NICHT nachvollziehen, der Fehler war allerdings reproduzierbar. Hat es funktioniert, wird euch ein Kopplungscode angezeigt, der jedoch nur bestätigt werden muss. Hat man es nun geschafft, leuchtet die Kugel durchgehend in Rot und ist bereit zum Abspielen. Möchte man Aladin mit einem neuen Gerät pairen, so muss man erneut die Power-Taste drücken; er blinkt dann erneut in Rot. Zu Beginn dachte ich, dass die Tasten auf der Basisstation NICHT funktionieren würden. Dies war allerdings ein Trugschluss, denn selbst diese funktionieren erst, wenn die Kugel vollständig aufgeladen und im Pairing-Modus ist. Die Lautstärkeregler greifen hierbei direkt auf die Systemlautstärke des Endgerätes zu. Über den Play/Telefon-Button können Anrufe entgegengenommen werden. Etwas komisch ist allerdings, dass sich die Kugel NICHT abschalten lässt. Sie fährt automatisch nach 10 minütiger Nicht-Nutzung in den Standby-Modus. Wir erinnern uns: Das erneute Drücken des Power-Buttons bringt die Kugel nur zum Blinken, NICHT zum Ausschalten.

► Verarbeitung:

Sowohl der Standfuß als auch die Kugel sind massiv, was sich auch in ihrem Gewicht wiederspiegelt. Der verwendete Magnet entfaltet seine Kraft bereits nach 40-50 cm, die Anziehungskraft ist deutlich spürbar. Dass muss sie auch sein, denn der Lautsprecher wiegt geschätzte 400g. Um diese schweben zu lassen benötigt es Power, viel Power. Dazu später mehr. Das Schachbrett-Feld wirkt edel und sehr gut verarbeitet. Allerdings lassen sich kleinere Schrammen und Macken durch das Anbringen der Kugel nicht vermeiden. Denn bei den ersten Versuchen rutscht die Kugel unweigerlich ab und knallt mit voller Wucht auf das Magnetfeld. Tipp: Hände um die Kugel halten und so den Aufprall verhindern. Die Tasten sind in Ordnung, sie könnten etwas schneller und leichter reagieren. Der dreidimensionale Kreis hat ein stabiles Gehäuse, lediglich die inneren LEDs sind kaum zu erkennen und leuchten schwach (in Grün). Der Äußere rote Ring glüht dagegen förmlich. Durch die Wölbung und dem Schutzgitter wird der Sound in alle Richtungen transportiert und zugleich vor Staub geschützt. Offensichtliche Verarbeitungsmängel wie scharfe Kanten, Spaltfehler oder schlechte Übergänge konnte ich NICHT feststellen. Insgesamt liegt eine sehr gute Verarbeitung vor, das Design ist ansprechend und weiß zu gefallen.

► Sound/Bass:

Der Sound ist gut und mit 4 von 5 Sternen zu bewerten. Die Maximallautstärke ist enorm und wird bei dauerhafter Nutzung zu Schäden führen. Der Klang qualitativ gut und kann durch gute Höhen sowie Tiefen überzeugen. Er ist unverzerrt und klar. Allerdings bewegen wir uns hier auf einem Niveau, welches wir schon für 60-70€ bekommen. Für 120€ bekomme ich definitiv (noch) bessere Lautsprecher, die zwar nicht schweben können, aber mehr Volumen haben und schärfer klingen. Dennoch ist der Aladin-Lautsprecher nicht wirklich schlecht, um ganz vorne mitspielen zu können (Kategorie: hervorragend) fehlt es ihm allerdings klanglich ein wenig. Wie im Video zu sehen ist, hat der Bass jedoch kräftig Druck und erfüllt seinen Job gut. Zusammenfassend: Der Sound und Bass liegen im guten Mittelfeld, zur Topplatzierung reicht es leider NICHT.

► Magnetfeld/Schwebewirkung:

Auf den Produktbildern sieht es so aus als würde das Produkt in 3-4 cm Höhe schweben. Dem ist leider in der Realität NICHT so. Dies ist allerdings verständlich, betrachtet man das hohe Gesamtgewicht der Kugel. Da müsste schon ein extremer Supermagnet installiert sein, um den Brocken in der Höhe fliegen zu lassen. Trotzdem bin ich etwas enttäuscht. In der Praxis sind das höchstens 0,5 – 1 cm, die in der Regel kaum auffallen dürften. Da kauft man sich extra für 120€ einen „Kunstgegenstand“ dessen Schwebefähigkeit nur bei genauerer Betrachtung ins Auge fällt. Das ist wirklich schade, denn von weitem ist der Lautsprecher von einem Normalem nicht zu unterscheiden; es sieht so aus als würde dieser auf dem Boden aufliegen. Die wenigsten Menschen dürften den Lautsprecher in Augenhöhe positionieren, sodass das Schweben wahrgenommen werden kann.

► Fazit:

Die Märchengeschichte von Aladin und seinem Wunderlautsprecher bleibt nicht länger ein Kindheitstraum. Das Design ist ansprechend, das Produkt robust aber dennoch edel. Die Materialien zeichnen sich durch einen hohen Standard und die gute Verarbeitung aus. Der Sound und Bass bewegen sich im gutem Mittelfeld, für 120€ gibt es aber leider klanglich bessere Alternativen. Hier zahlt man ganz klar für die Magnetwirkung und das ansprechende Design drauf. Dennoch kann der Lautsprecher im Alltag überzeugen, als vollwertiger Stereoanlagenersatz dient er aber NICHT. Etwas enttäuscht bin ich von der Höhe, in der die Kugel schwebt. Diese ist nicht gerade hoch und fällt nur bei genauerer Betrachtung auf. Als Verschönerung der Wohnung dient Aladin allemal, wer gelegentlich seine Musik gerne per Smartphone abspielen möchte, der darf sich dank integrierter Bluetooth-Funktion darauf freuen. Diese ist – nach der einmaligen Einrichtung – stabil. In der Produktbeschreibung wird der Speaker als „tragbar“ beschrieben, was nur zum Teil stimmt. Die Kugel besitzt einen integrierten Akku, die Base muss zwangsläufig an einer Stromquelle angeschlossen werden. D.h. die Kugel ist reintheoretisch in ein Schwimmbad mitzunehmen und kann dort Musik abspielen, dann allerdings ohne zu schweben.

[+] Sound
[+] Bass
[+] Verarbeitung
[+] stabile BT-Verbindung
[+] Bedienung
[+] einfache Installation
[+] Optik/Design
[+] LED-Beleuchtung zum Ladevorgang
[+] Reichweite der Lautstärke

[0] Preis
[0] nur bedingt tragbar
[0] Pairing-Modus

[-] Höhe des Schwebemodus
[-] dauerhafte Stromversorgung der Basisstation

Mich haben hauptsächlich das coole Design und der doch ansprechende Sound überzeugen können. Aladin: Schwebender Bluetooth Lautsprecher gebe ich 7,5 Sterne!

MUSIC ANGEL freischwebender Lautsprecher mit Bluetooth 4.0, MUSIC ANGEL

 
Jetzt kaufen bei
amazon.de
Wait For A Price Drop
You will receive a notification when the price drops.

Price History

Statistics

Aktueller Preis -20. Oktober 2017
Highest Price€95,999. Oktober 2017
Lowest Price€90,9919. September 2017
Since 19. September 2017

Last price changes

€95,999. Oktober 2017
€93,993. Oktober 2017
€91,9928. September 2017
€90,9919. September 2017

Video zum Aladin: Schwebender Bluetooth Lautsprecher – Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

Bilder zum Aladin: Schwebender Bluetooth Lautsprecher – Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

DSCF9846 DSCF9850 DSCF9852 DSCF9855 DSCF9857 DSCF9862 DSCF9863

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.