Cyrus CS28 Hipster im Test

9 Installation
9 Betriebssystem
8 Display
7 Technische Daten
7 Kamera
8 Akku
10 Verarbeitung
8.3
234,00€
20 neu ab 234,00€
12 gebraucht ab 179,68€
amazon.de
Gratis Versand
218,95€
22 neu ab 218,95€
7 gebraucht ab 167,99€
amazon.de
Gratis Versand
322,15€
1 neu ab 322,15€
9 gebraucht ab 175,93€
amazon.de
Gratis Versand
Letztes Update am 20. November 2017 23:20

Das Cyrus CS28 Hipster richtet sich in erster Linie an Extremsportler, Naturfreunde oder Menschen, denen gerne mal das Smartphone hinfällt. Alle drei Gruppen benötigen ein robustes Smartphone, das Stürze, Stöße, Staub und sogar Wasser verkraften kann. Mit seiner IP68 Klassifizierung ist das Cyrus CS28 Hipster hierfür eine gute Wahl und wird zurecht als ein  Outdoor Smartphone beworben.

Alles Wissenswerte und wie sich das Cyrus CS28 im Alltag schlägt, erfahrt ihr in unserem ausführlichem Testbericht. Es ist derzeit für 249€ auf Amazon zu bekommen.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum Cyrus CS28 Hipster

► Lieferumfang:

Das Cyrus CS28 Outdoor Smartphone kommt in einer schwarzen Box mit knalliger grüner Aufschrift. Alleine die Box gefiel uns optisch schon sehr gut und auch der Lieferumfang kann sich sehen lassen.

Konkret beinhaltet das Cyrus CS28 Hipster Angebot folgende Komponenten:

  • Smartphone
  • USB-Ladekabel
  • Netzstecker / Adapter für die Steckdose
  • Kopfhörer mit 3,5mm Anschluss
  • Bedienungsanleitung / Quick-Start-Guide
  • SIM-Nadel

Somit bekommt man alle notwendigen Utensilien und kann direkt loslegen. Leider enttäuschten die beigelegten Kopfhörer im Test und erinnern eher an 3€-Schina-Schrott.

► Installation:

Die Installation des Cyrus CS28 Hipster ist recht schnell abgeschlossen. Nach wenigen Klicks und der deutschen Sprachauswahl ist das System betriebsbereit.

Cyrus CS28 – Einfach und schnelle Installation

Von den beworbenen 32GB stehen 24,68GB zur freien Verfügung. Knapp 8GB gehen also für das Betriebssystem und die zahlreichen, vorinstallierten Apps drauf. Sehr positiv ist uns im Test aufgefallen, dass der Start-Bildschirm frei von Apps war und sehr aufgeräumt und übersichtlich wirkte.

Startbildschirm des Cyrus CS28

Sämtliche Apps können über den mittleren Button aufgerufen werden, zum Teil gibt es weitere Unterordner, die eine klare Struktur aufweisen. Bloatware oder unnötige Apps gibt es (fast) nicht auf dem Smartphone.

Cyrus CS28 DUAL SIM

Mithilfe der SIM-Nadel kann ebenfalls das Fach geöffnet werden und ihr könnt eure Nano-SIM-Karte einlegen. Geschafft! Das Cyrus CS28 ist nun voll betriebsbereit und kann nun Telefonate empfangen oder starten!

Das Cyrus CS28 Hipster verfügt übrigens über einen echten, dualen SIM-Slot, d.h. es können entweder zwei Nano-SIM-Karten gleichzeitig oder 1 Nano SIM und 1 SD-Karte eingelegt werden. Das Smartphone unterstützt SD-Karten von bis zu 128GB, wodurch der gesamte Speicher auf insgesamt 160GB (152GB nach Abzug der Installation) erhöht werden kann!

► Akku:

Der 3.000 mAh Akku ist nicht austauschbar und verfügt auch über keine Schnelllade-Funktion. Um die Batterie von 0% auf 100% aufzuladen, vergehen im Durchschnitt gute 2 Stunden.

Aufgeladen wird das Cyrus CS28 mithilfe des beiliegenden Micro-USB Kabels, wobei wir das Laden an der Steckdose empfehlen, da dies deutlich schneller geht.

Im PC Mark Test, der einen praxisnahe Alltagsgebräuchlichkeit simuliert, erreichte das Cyrus CS28 Hipster 6 Stunden und 50 Minuten, wobei die Akkuladung zu Beginn lediglich 82% betrug. Rechnet man dieses Ergebnis auf 100% hoch, so schafft das Outdoor Smartphone am Stück 8 Stunden und 20 Minuten.

Der Test erfolgte bei mittlerer Helligkeitsstufe und eingeschaltetem WLAN, GPS und Bluetooth. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und erfüllt die Kriterien, die an ein gutes Outdoor Smartphone gestellt werden müssen.

Ein Energiesparmodus ist zwar vorhanden, dieser lässt sich aber nicht individuell konfigurieren.

► Betriebssystem:

Zum Einsatz kommt Android 6.0, was gerade bei Outdoor Smartphones nicht selbstverständlich ist, da viele noch auf dem alten 4.4 KitKat oder 5.0 Android laufen. Zwar gibt es derzeit bereits Android 7.0, jedoch ist auch das Adroid 6.0 frei von Fehlern und schon länger erprobt.

Die Bedienung ist gänzlich einfach und geschieht hauptsächlich über den Touchscreen. Am unteren Ende findet man 3 (Soft-) Tasten, die auf dem Display simuliert werden. Mithilfe derer kann man Zurück (rechte Taste), auf den Startbildschirm springen (mittlere Taste) oder geöffnete Tabs anzeigen lassen (linke Taste).

Screenshots werden über die Tastenkombination “Power-Button” + “Lautstärke verringern” realisiert.

Das Betriebssystem bleibt in seinem originalen Zustand und weist die herkömmlichen Icons und Symbole auf. Des Weiteren sind die normalen Funktionen vorhanden, z.B. ermöglicht ein Wischen von oben nach unten über den Bildschirm, dass das Einstellungs-Menü zu WLAN, Bluetooth, Lautstärke, Helligkeit, etc. geöffnet wird.

► Display:

Das Outdoor Smartphone von Cyrus verfügt über einen 5″ großen Display, welches mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst. Damit unterliegt es den meisten Smartphones, die mit einer Full-HD-Auflösung daher kommen. In der Praxis ergeben sich aber – aufgrund der geringen Display-Größe – kaum bemerkbare Unterschiede.

Sowohl die Kontraste als auch die Farben werden auf dem Smartphone gut wiedergegeben. Dem Anschauen der selbst erstellten Videos oder dem kurzen Ausflug auf YouTube steht also nichts im Wege und macht sogar Spaß.

Selbst Spiele werden auf dem Smartphone flüssig wiedergegeben und können mithilfe des Touchdisplays gut gesteuert werden. Hierzu verraten wir euch aber im nächsten Abschnitt mehr.

► Leistung:

Hardware:

Das Cyrus CS28 kommt mit 3GB Arbeitsspeicher und einem 1,5 GHz starken Quad-Core Prozessor. Technisch gesehen befindet sich das Smartphone auf der Stufe eines gehobenen Low-Budgets-Smarphone, d.h. ginge es rein um die verbaute Hardware, bekämen wir vergleichbare normale Smartphone bereits für 120 – 150€, dann allerdings ohne die robuste Bauart, IP68 und was sonst noch zu einem gutem Outdoor-Smartphone dazu zählt.

Benchmark-Tests:

Bei AnTuTu erreichte das CS28 Hipster im Single-Core Ranking 663 Punkte, im  Multi-Core 1.456 Punkte und siedelt sich damit im unteren Leistungsniveau an. Bei Geekbench waren es hingegen 35.649 Punkte.

 

Alltag/Praxis:

Was bedeuten nun diese Zahlen für den Alltag und meine Praxis? Ist das Smartphone langsam und schlecht? Muss ich mit vielen Aussetzern und einer Trägheit rechnen? Wir können Sie beruhigen, das genaue Gegenteil ist der Fall.

Das Smartphone läuft bei normalen Anwendungen wie im Internet surfen, Whats-App, Videos schauen, E-Mails abrufen, Telefonate führen, usw. sehr flüssig und stabil. Wir haben sogar Spiele auf dem Smartphone gespielt und selbst nach einer einstündigen Zockerei erledigte das Smartphone gewissenhaft seine Dienste – wenn auch mit einem etwas wärmer gewordenen Akku.

Wer natürlich auf der Suche nach einem Highend-Smartphone ist und gehobenere Ansprüche wie beispielsweise das Schneiden von Videos oder die Benutzung von anspruchsvollen Programmen hat, der ist mit einem Outdoor-Smartphone generell schlecht beraten.

Wer hingegen auf der Suche nach einem gut funktionieren Outdoor Smartphone ist, das auch den ein oder anderen Sturz ohne Displaybruch überlebt, der ist hier richtig gelandet.

► Kamera:

Die Kamera auf der Rückseite des Smartphones hat 13MP, die Frontkamera für Selfies immerhin 5MP. Es können Videos in FHD aufgenommen werden und Fotos werden im 4:3 Format bei maximal 4.160 x 3.120 Pixel gespeichert.

Einstellungen:

Was uns an der Kamera-App sehr gefallen hat, sind die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten, die mitgeliefert werden.

Videos:

So können beispielsweise Stabilisatoren, Standortinformationen, Gesichtserkennungen oder die Videoqualität ausgewählt werden. Bei der höchstmöglichen Videoqualität (Fein) werden die Videos in FHD (1.920 x 1.080 Pixel) aufgenommen.

Leider werden die Videos im .3gp-Format aufgezeichnet, sodass man oftmals die Videos umwandeln muss, bevor sie von der Videobearbeitungssoftware eingelesen werden können. Auch die Sprachaufzeichnung “Capture bzw. Cheese” funktionierte im Test mehr als dürftig.

Die Videos sind zwar auf dem Smartphone ganz schön anzusehen, importiert man sie allerdings auf den PC, so sieht man jedoch, dass die Videos verwackelt sind – selbst mit eingeschaltetem EIS/Stabilisierung.

Der Einsatz eines Gimbals ist – wie auch bei Highend-Smartphones – einfach Pflicht, wenn man ernsthaft gute Videos drehen möchte. Die gedrehten Videos finden Sie an dieser Stelle unseres Videos.

Hervorzuheben ist auf jeden Fall der hervorragende Auto-Fokus, den es sonst erst in Preisbereichen ab 300€ gibt.

Fotos:

Durch den guten Auto-Fokus gelingen schöne Bilder mit einer guten Farbwiedergabe und schönen Kontrasten. Ärgerlich ist nur, dass wir keine Option zur Änderung des Formats gefunden haben, sodass alle Fotos im Verhältnis 4:3 geschossen werden.

Die Bilder wurden zur Weboptimierung auf unter 100KB reduziert, sodass Qualitätsverluste auftreten können.

Neben dem normalen Modus stehen auch ein Panorama- und Beauty-Modus zur Verfügung.

► Outdoor-Fähigkeit:

Das Cyrus CS28 Hipster bietet den bestmöglichen Schutz für Outdoor-Aktivitäten. Eine höhere Einstufung als die IP68-Klassifizierung kann man nicht vorfinden.

Diese Stufe besagt, dass das Smartphone absolut staubdicht ist und sogar permanentes Untertauchen (bis zu einer Wassertiefe von 1 Meter) ermöglicht.

Zudem ist es bis zu einer Höhe von 1,50Meter stoßfest! Diese Eigenschaften verschaffendem CS28 zurecht den Titel eines Outdoor Smartphones.

Alle möglichen Öffnungen, z.B. für Kopfhörer oder für das Micro-USB-Kabel, werden durch Gummi-Abdichtungen geschützt, sodass kein Wasser eindringen kann. Zusätzlich wirkt das Smartphone sehr robust und die Schrauben verstärken das Gehäuse.

Unseren Wassertest hat das Cyrus CS28 auf jeden Fall mit Bravour bestanden, was unter anderem auf die hochwertige Verarbeitung zurückzuführen ist.

► Features:

Einen Fingerabdrucksensor oder eine NFC-Funktion finden wir am Cyrus CS28 leider nicht vor. Das ist aber auch nicht unbedingt notwendig, da das Smartphone über zahlreiche andere Sensoren verfügt.

Sensoren:

Das Smartphone besitzt einen Distanz-, Beschleunigungs-, Licht- sowie Magnetsensor. Ein Gyroscope, welches zur Orientierung in VR-Spielen dient, ist nicht vorhanden.

Service:

Bei der Firma Cyrus wird Kundennähe groß geschrieben. In unserem Gespräch teilte uns Fr. Wobel, Leiterin der Marketing/PR-Abteilung von Cyrus, folgendes mit: “Jegliche Reparaturarbeiten an unseren Geräten führen wir in unserer firmeneigenen Reparaturwerkstatt in Aachen durch. Seit Beginn an zentralisieren wir alle Serviceaufgaben in unserer eigenen Serviceabteilung und bearbeiten die Anliegen unserer Kunden umgehend.”

Wer also nach einem erreichbaren, deutschsprachigem Ansprechpartner auf der Suche ist, findet diesen bei Cyrus. Über die 2-jährige Gewährleistungsfrist hinaus bietet Cyrus auch einen Austausch des Akkus an. “Der Akku ist fest verbaut, damit die wir den IP68 Standard erfüllen können. Allerdings tauschen wir diesen nach Ablauf der Garantie für nur gesamt 19,95€, um weiterhin unseren Kunden diesen Standard garantieren zu können.”

Das ist leider Gottes doch eine Seltenheit geworden und wir begrüßen diese Unterstützung seitens Cyrus sehr. Nur zufriedene Kunden werden nochmal kaufen und die Produkte weiter empfehlen!

► Konnektivität:

Das Cyrus CS28 unterstützt die 2G,3G und 4G Netze (genauere Informationen finden Sie hier). Damit können Sie sogar im LTE-Netz surfen und so auch unterwegs Videos anschauen oder Internetrecherchen schnell erledigen!

Zudem können die Daten leicht auf den PC übertragen werden. Hierzu muss lediglich entsprechende Option ausgewählt werden.

Es werden WLAN, Wifi (802.11 b/g/n) und Bluetooth 4.0 unterstützt. Eine Orientierung gelingt dank des guten GPS-Empfangs immer, auch in der Wildnis. Über GoogleMaps kann es zudem als Navigationsgerät genutzt werden.

► Fazit:

Der Gesamteindruck des Cyrus CS28 Hipster ist durchweg positiv zu beurteilen. Als Outdoor-Smartphone beworben, kann es in der Praxis durch seine robuste Bauweise, den lang anhaltenden Akku und seinen IP68 Standard glänzen.

Die verbaute Hardware (3GB RAM, 32GB ROM, 1,5GHz) reicht im Alltag völlig aus und erledigt danke des Betriebssystems Android 6.0 die anfallenden Aufgaben flüssig und zuversichtlich. Das 5″ Display verfügt über einen guten Touchscreen und eine einfache Bedienung.

Die Kamera weist einen schnellen Autofokus auf, allerdings wirken die gedrehten Videos  – trotz integrierter Stabilisierung – verwackelt. Hier sollte über den Einsatz eines Gimbals nachgedacht werden. Die Fotos sind hingegen besser gelungen und die Kamera-App bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Zusätzlich bietet Cyrus einen exzellenten Service an und ist auch als Ansprechpartner bei evtl. auftretenden Problem schnell zu erreichen (Sitz in Deutschland).

[+] Robustheit, IP68 Standard
[+] Verarbeitung & Abdichtungen
[+] Android 6.0, wenig Bloatware
[+] Speicherplatz erweiterbar (Mirco SD-Karten mit bis zu 128 GB)
[+] lange Betriebszeit (3.000 mAh Akku)
[+] echter Dual-SIM-Slot
[+] Alltagstauglichkeit
[+] guter Empfang & Verbindung
[+] Kamera-App
[+] gute Fotos
[+] guter Autofokus

[0] keine neuartigen Sicherheitsfunktionen (Eye-print, finger-print, etc.)
[0] Benchmark-Tests
[0] kein FHD-Display
[0] Videoqualität
[0] Gewicht (180g)

[-] Fotos im 4:3 Format
[-] Videos als .3gp-Datei

Wir geben dem Cyrus CS28 Hipster gute 8,3 Sterne. Wir können es allen empfehlen, die auf der Suche nach einem preiswerten Outdoor Smartphone sind. Derzeit ist das Outdoor Smartphone auf Amazon für 249,00 € zu haben.

Einkaufswagen Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.