DOOGEE P1 Projektor/Beamer im Test

8 Installation
5 Bedienung
9 Bildqualität
9 Bildhelligkeit
9.5 Sound
9 Verarbeitung
9 Akkulaufzeit
8 Funktionen/Anschlüsse
8.3
289,99
Amazon.de
Kostenloser Versand
199,99€
399,99
2 neu von 199,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
264,81€
2 neu von 167,28€
Amazon.de
Kostenloser Versand
1 gebraucht von 200,87€
Amazon.de
Kostenloser Versand
313,49€
1 neu von 313,49€
1 gebraucht von 229,99€
Amazon.de
Kostenloser Versand
Letztes Update am 30. November 2018 18:41

Ich bewerte hier folgendes Produkt: DOOGEE P1 Projektor/Beamer. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen von Banggood erhalten. An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön dafür! Trotzdem werde ich den DOOGEE P1 Projektor/Beamer ehrlich, objektiv und kritisch begutachten. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Zudem befand sich der DOOGEE P1 vor Kurzem noch im Presale! Wer den Artikel hierzu lesen möchte oder ihn verpasst hat, sollte hier klicken.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum DOOGEE P1 Projektor/Beamer

► Kaufgrund:

Der DOOGEE P1 Projektor/Beamer, auch Smart Cube P1 genannt, erinnert bei der ersten Betrachtung unweigerlich an einen Rubik’s Cube. Zaubern kann der Mini-Beamer zwar nicht, die Bildqualität soll aber dennoch magisch sein. Ob beruflich, in der Schule oder unterwegs, oftmals möchte man seinen Mitmenschen ein kurzes Video oder nur ein Bild zeigen. Das funktioniert zwar auf dem Smartphone prinzipiell ganz gut, allerdings bildet sich nach kurzer Zeit eine Traube um einen herum. Warum also nicht einen Mini-Projektor benutzen? Und genau hier kommt der DOOGEE P1 Projektor/Beamer ins Spiel. Er ist handlich und passt damit in jede Tasche. Wer unterwegs keine Stromquelle findet, kann dank dem Akku trotzdem Filme projizieren. Dank Android-Betriebssystem können sogar Apps und Spiele installiert werden. Ich habe den Smart Cube P1 bei einem Freund gesehen und wusste sofort, das Teil will ich auch haben! Die Bildqualität ist wirklich genial, aber nun genug gefasselt, die Details gibts jetzt!

► Lieferumfang:

Der DOOGEE P1 Projektor/Beamer kommt in einer schönen Verpackung an, die Lust auf mehr macht und ebenfalls so bunt ist, wie das eigentliche Produkt. Der Lieferumfang enthält neben dem Smart Cube P1, ein Ladekabel samt Steckdosenadapter. Eine Garantieerklärung und eine englische Bedienungsanleitung liegen ebenfalls bei. Die Bedienungsanleitung enthält allerdings nur die grundlegendsten Dinge, fürs Gröbste ist sie zu gebrauchen, für die eigentlichen Fragen, die beim Bedienen und Installieren auftauchen, ist sie weniger hilfreich. Einige Käufer berichten auch über das Fehlen dieser Bedienungsanleitung, bei mir lag sie jedenfalls bei.

   Doogee Smart Cube P1  Doogee Smart Cube P1

► Installation:

Wer keine Bedienungsanleitung hat, schaut ziemlich doof in die Röhre, denn dann entscheidet das Glück, ob man den QR-Code angezeigt bekommt oder nicht. Wer kurz nachliest kann aber feststellen, dass ein langes Drücken der On-Taste den DOOGEE P1 Projektor/Beamer direkt in das Startmenü fährt. Drückt man die On-Taste jedoch kurz hintereinander 2 Mal, so wird die QR-Code-Seite aufgerufen.

So, jetzt hat man schon mal einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, bedienen lässt sich der Mini-Projektor deshalb aber noch lange nicht. Hierzu benötigen wir ein Smartphone mit einer App, die QR-Codes auslesen kann. Ich musste daher ersteinmal die App “QR Scanner” herunterladen. Anschließend mit dem Smartphone und der heruntergeladenen App auf das QR-Symbol zielen und hoffen, dass sich ein Dialogfeld öffnet. Das funktioniert in 95% der Fälle sofort, andernfalls sollte man die Schärfe des Smart Cube P1 neu justieren und/oder den Abstand/Winkel des Smartphones verändern.

Mithilfe des Dialogefelds kann der entsprechende Link kopiert, gespeichert oder geöffnet werden. Im Link ist nämlich die wichtige App “Doogee Remote” enthalten, die für die Bedienung des DOOGEE P1 Projektor/Beamer zu Beginn unerlässlich erscheint. Nach dem Installieren dieser App kann das Smartphone mit dem Smart Cube P1 verbunden werden, auch hier ist wieder das Einscannen eines neuen QR-Codes von Nöten. Ist die Verbindung stabil und erfolgreich, leuchtet das Connected-Zeichen grün.

doogee-p1-projektor-beamer-app3 doogee-p1-projektor-beamer-app1 doogee-p1-projektor-beamer-bedienung2

Hinweis: Da der Mini-Projektor über einen Google Playstore verfügt, kann man weitere nützliche Apps oder Spiele installieren, z.B. den VLC-Player, YouTube oder Netflix. Wer zudem Amazon-Prime Kunde ist, kann sich die App “Amazon Video” herunterladen und somit, dank WLAN, die neusten Videos über den DOOGEE P1 Projektor/Beamer laufen lassen. Die Installation der Amazon Video-App geschieht allerdings nicht über den Google Playstore. Wer diese haben möchte, muss über den bereits vorinstallierten Internetbrowser die Amazon-Seite aufrufen und sich durch die Kategorien durchkämpfen. Wählt man ein Video aus und möchte dies anschauen, merkt Amazon, dass es sich hierbei um ein Android System handelt und leitet auf Amazon Video App weiter. Das ist zwar etwas umständlich, aber es funktioniert hervorragend.

► Bedienung:

Kommen wir zu einem – in meinen Augen – großem Problem des DOOGEE P1 Projektor/Beamer. Die Bedienung ist aufgrund der fehlenden Tasten und der umständlichen Bedienung über das Smartphone schlecht. Doch der Reihe nach, erinnern wir uns zunächst an Obiges: Blinkt in der Doogee Remote-App das Connected-Zeichen grün, sind wir verbunden. Soweit so gut, die App lässt uns über die 4 Pfeiltasten grob die Richtung bestimmen. Die Mittlere Taste dient hierbei zur Bestätigung. Die Taste oben rechts sollte man sich gut einprägen, da sie den QR-Scanner aktiviert und dem P1 den Befehl erteilt, den QR-Code anzuzeigen. Das funktioniert nur bedingt, manchmal muss manuell nachgeholfen werden. Zusätzlich stehen weitere Tasten wie DLNA, Miracast, WLAN, Home-Button und Zurück-Button zur Verfügung. Wer sich übrigens wie ich fragt, wo denn der verdammte Lautstärkeregler an dem DOOGEE P1 Projektor/Beamer ist, den verweise ich ebenfalls auf die App. Die Lautstärke kann nämlich nur mittels App (über das Smartphone) anhand der Tasten reguliert werden. Hierzu dienen die Tasten in der letzten Zeile, wodurch die Lautstärke erhöht, verringert oder ausgeschaltet werden kann. Wozu das untere Eingabefeld samt Tastatur dient, bleibt mir ein Rätsel. Weder beim Aufrufen von URLs noch in der Suchkonsole von YouTube konnte ich damit auch nur ansatzweise etwas schreiben.

Wer sich ein wenig an die Bedienung gewöhnt und den Würfel noch nicht an die Wand geklastscht hat, sollte im nächsten Schritt das WLAN aktivieren, umso Zugriff auf das Internet, den Google Playstore oder viele weitere, nützliche Dinge zu erhalten. Wer den DOOGEE P1 Projektor/Beamer aber nur als USB-Stick nutzt und von seiner Festplatte Videos abspielen will, kann diesen Schritt getrost überspringen. Alle anderen sollten in der Doogee Remote App, die Taste “WLAN” drücken. Damit das funktioniert müssen sowohl Smartphone als auch der Mini-Projektor im gleichen, heimischen Netzwerk sein. Auch hier öffnet sich ein neues Dialogfeld, indem man sein Netzwerk auswählen muss. Nach der Eingabe seines WLAN-Passwortes, strahlt der Smart Cube P1 automatisch einen neuen QR-Code an die Wand. Dieser ist erneut mit dem Smartphone abzuscannen, dieses Mal verbindet der Code aber den Beamer nicht mit dem Smartphone, sondern er erlaubt dem DOOGEE P1 Projektor/Beamer auf das Netzwerk zuzugreifen. Ist dies geglückt, sieht man auf dem projizierten Bild in der oberen, rechten Ecke das typische WLAN-Symbol.

     Doogee Smart Cube P1   Doogee Smart Cube P1

Hinweis: Nervig ist allerdings, dass ich den QR-Code für das WLAN jedes Mal aufs Neue abscannen muss und er das WLAN beim Neustart immer auf AUS hat. Somit muss ich den Smart Cube P1 jedes Mal erst mit dem Smartphone verbinden (gelingt meist ohne QR Code, da er sich das Smartphone “gemerkt hat”), dann das WLAN einschalten und hier jedes Mal den QR Code scannen. Drückt man nämlich ohne vorheriges Verbinden auf das WLAN-Symbol, kommt es zu einer Reihe von Fehlermeldungen “Failed connect” und man muss kurz warten bis das Verbinden erneut möglich ist.

Update: Für alle, die wie ich fast am Verzweifeln waren, weil die Installation und die Bedienung so mühselig ist: Kauft Euch für 5,90€ gleich eine kleine Maus dazu, das erspart viel Frust und verbessert das Handling um 1000%. Zudem öffnet sich bei dieser Maus das Tastaturenfeld (im Internetbrowser und auf YouTube), besser werdet ihr die knapp 6 € nicht investieren können. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, kann sich auch eine Bluetooth Tastatur und Bluetooth Maus kaufen. Beide können dann parallel bedient werden. Andernfalls muss man die Hardware immer wechseln, da der DOOGEE P1 Projektor/Beamer nur über einen einzigen USB-Anschluss verfügt. Tut es einfach, sonst zerschellt der Würfel doch noch an der Wand.

► Technische Daten:

Auf dem Smart Cube P1 ist das Android 4.4 KitKat System vorinstalliert. Dadurch agiert der Mini Beamer wie ein kleiner PC und ist im Vergleich zu herkömmlichen Geräten viel flexibler einsetzbar und unabhängier. So können Apps, Ordner, Bilder oder Videos auf der internen Festplatte angelegt werden. Hierzu stehen 8 GB zur Verfügung, nach Abzügen des Betriebssystem waren es nur noch ca. 6 GB. Zudem verfügt der Minicomputer über 1 GB RAM sowie einer eingebauten CPU von Amlogie.

► Bildqualität & Helligkeit:

Der DOOGEE P1 Projektor/Beamer kommt mit 70LM/3W und einer nativen Auflösung von 854 x 480 Pixeln daher, jedoch unterstützt er ebenfalls eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Das entspricht zwar keinem FULL-HD, die Auflösung sowie die Helligkeit (Kontrast 800:1) sind im Alltag aber mehr als genug. Selbst bei normalem Licht ist das Bild gestochen scharf zu erkennen, ein Abdunkeln verschafft aber ein zusätzliches Filmerlebnis.

Vor allem nachts, wenn die Rollläden sowieso unten sind, macht das Anschauen von Horror- oder Actionenfilem extrem viel Spaß. Man glaubt einfach nicht, dass ein so kleines Gerät ein derart gutes Bild erzeugen kann. Der DOOGEE P1 Projektor/Beamer steht bei mir ca. 5 Meter von der Wand weg und wirft ein Lichtspiel an die Wand, was 3,40 x 1,80 Meter groß ist. Das ist einfach unglaublich, mein 55 Zoll großer Fernseher wird dabei zur Lachnummer. Man muss den Mini Beamer einfach mal live erlebt haben. Sämtliche Eindrücke von Bildern oder Videos stellen die überragende Leistung des Smart Cube P1 nur unzureichend dar. Aber selbst bei geringerem Abstand (1-2 Meter) erzeugt der Projektor klasse Ergebnisse.

Wie Sie merken, hat mich der DOOGEE P1 Projektor/Beamer bei der Bildqualität absolut überzeugt. Ich streame ab jetzt nur noch aus meinem Bett heraus die Videos an die Wand, oder manchmal auch an die Decke (unbedingt mal ausprobieren: Flach ins Bett legen, Beamer direkt neben den Körper und das Video an die Decke strahlen. So gechillt und entspannt habt ihr noch nie ein Video angeschaut!)

  DSCF0760  Doogee Smart Cube P1

► Sound:

Zu einem weiteren großartigem Filmerlebnis verhelfen ebenfalls die SPEAKER 2030 1.2WX2. Sie haben richtig gehört, in dem kleinen Ding hat man irgendwo noch Platz gefunden Boxen zu verbauen, die alles andere als blechern und dumpf klingen. Der Ton ist wirklich hervorragend und zum Beispiel viel besser als von einem Laptop. Meine Freundin und mich hat der Sound auf jeden Fall umgehauen, bedenkt man die winzige Größe des Beamers (6,2 x 6,2 x 6,2 cm). Ich möchte keinesfalls von einem Dolby Surround Sound sprechen, dennoch haben wir ansatzweise (vielleicht war es auch nur Einbildung) unterschiedliche Richtungen wahrnehmen können. Auf jeden Fall unterstützt der P1 das filmische Highlight auch tonal gesehen erstklassig.

► Akkuleistung:

Der 4.800 mAh große Akku erreichte im Test nicht ganz die angegebenen 3 Stunden, ist aber mit einer Betriebsdauer von 2 Stunden 41 auch nicht wirklich weit davon entfernt. Damit lassen sich problemlos ein Spielfilm, evtl. auch 2 Kürzere untwegs anschauen. Auch das ist für mich eine respektable Leistung, dafür dass ich den Mini Projektor problemlos verstauen kann. Beim Aufladen dauert es dann etwas über 1 Stunde, die genaue Zeit müsste ich mal nachstoppen. In meiner Aufregung und Freude, dass ich gleich weiterschauen kann, vergesse ich es jedes Mal. Wer das Vermeiden möchte, kann den Beamer auch ganztägig an der Steckdose lassen. Allerdings ist das Verbindungskabel nicht allzulang, weshalb höchstwahrscheinlich ein Verlängerungskabel her muss.

Übringes dient der DOOGEE P1 Projektor/Beamer auch als Powerbank. Schließt man sein Smartphone an, so lädt er es ohne Probleme auf. Für Menschen, die ihr Handy viel nutzen, ist dies eine durchaus nützliche Funktion, bei mir muss er seine volle Kraft für das Bild aufheben.

► Konnektivität:

Der Projekor besitzt zudem noch zahlreiche Anschlussmöglichkeiten und Funktionen. Hier die Wichtigsten im Überblick:

  • USB 2.0: Dient zum Verbinden von anderen Geräten (Maus, Tastatur, etc) oder sogar zum Aufladen deines Tablets oder Smartphones!
  • Micro-USB-Anschluss
  • OTG, Miracast, DLNA und AirPlay: Viele kabellose Verbindungen erleichtern die flexible Handhabung und das Streamen erheblich.
  • Google PlayStore und das Downloaden vieler Apps sind möglich (dank Android 4.4)
  • WIFI (2.4G 2T2R, 802.11 b/g/n)
  • Bluetooth 4.0
  • Direktes Abspielen über USB-Stick möglich, auch ohne OTG-Kabel. So können Videos oder Bilder schnell an die Wand geworfen werden.
  • Das Anschließen eines externen Laufwerks ist ebenfalls möglich, sodass DVDs prinzipiell abgespielt werden können. Leider konnte ich noch keine App finden, die die benötigen Codizes abspielen kann. Weder der VLC- noch der Media-Player spielten die DVDs richtig ab (Mal hatte ich Ton, aber kein Bild, mal Bild, aber kein Ton, aber nie beides). Schuld daran ist auch zu gewissen Teilen die sperrige Bedienung.

Einen Einschub für TF-Karten gibt es leider nicht. Generell hätte ich mir noch 2 weitere USB-Anschlüsse gewünscht oder einen HDMI-Eingang. Das würde die Bedienung erheblich erleichtern, das gleichzeitige Nutzen einer USB-Tastatur und -Maus ist derzeit nicht möglich.

  Doogee Smart Cube P1  Doogee Smart Cube P1

► Design & Verarbeitung:

Die Qualität der Verarbeitung ist extrem hoch und sehr gut. Alle Kanten sind sehr gut abgerundet, die Anschlüsse sind durch spezielle Vorkehrungen vor Staub und Dreck geschützt. Dennoch lassen sie sich bei Bedarf leicht öffnen. Die (wenigen) Tasten haben einen guten Druckpunkt und sind leicht zu bedienen. Lediglich das Rädchen zum Einstellen der Bildschärfe könnte etwas präziser reagieren und besser verarbeitet sein. So kommt es manchmal vor, dass durch das Drehen des Rädchens die Projektionsfläche minimal verschoben wird. Ansonsten sehe ich das Design als sehr gelungen an, wer es nicht gerne bunt mag, kann auch eine rein weiße Version bestellen. Die LED soll eine Lebensdauer von 20.000 Stunden haben, sodass man sich relativ lange an dem Produkt erfreuen dürfte.

  Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1

► Fazit:

Wer die langwierige Installation und die etwas behäbige Bedienung übersteht, bekommt einen Mini-Beamer der Superlative geboten. Zu diesem Preis hätte ich keineswegs ein derart gutes Produkt erwartet. Selbst auf 4-5 Metern wirft der Smart Cube P1 ein hervorragendes, scharfes und helles Bild an die Wand. Der DOOGEE P1 Projektor/Beamer ist dank seiner erstklassigen Bildqualität nicht nur in der Nacht, sondern auch bei Tag zu gebrauchen. Durch das Android 4.4 System stehen ihm zahlreiche Apps und Funktionen zur Verfügung. Der Google Playstore kann hierbei alle notwendigen Apps direkt auf dem Beamer installieren, alternativ können auch Dateien vom USB-Stick installiert oder abgespielt werden. Dank WLAN und nachträglich installierter Streaming-App (Netflix, Amazon Video, etc.) wird der Mini Projektor auch zum Streaming-Meister. Eine große Bildfläche ohne Verkabelungen hört sich nicht nur gut an, sie kann auch in der Praxis auf ganzer Linie überzeugen. Wer den Projektor mal zu seinen Freunden mitnehmen möchte oder unterwegs einen Beamer benötigt, kann mit dem Smart Cube P1 dank des 4.800 mAh Akkus nichts falsch machen. Dieser hält fast 3 Stunden durch und ist binnen 1 Stunde voll aufgeladen.

[+] Bildqualität
[+] Helligkeit
[+] Android 4.4
[+] viele Apps und Spiele möglich
[+] Akkuleistung
[+] Doogee Remote App funktioniert prima
[+] viele Funktionen: Miracast, DLNA, WLAN, Bluetooth, OTG
[+] Sound
[+] Verarbeitung
[+] erkennt viele Endgeräte: USB-Stick, externes Laufwerk, etc.
[+] Preis-Leistungs-Verhältnis

[0] Einstellung der Bildschärfe per Rädchen
[0] langwierige Installation bis Wunschkonfiguration
[0] kein Full-HD

[-] Bedienung ohne Maus
[-] Kein HDMI-Eingang
[-] nur 1 USB-Anschluss
[-] kein TF/SD-Kartenslot
[-] nerviges QR-Code scannen

Ich gebe dem DOOGEE P1 Projektor/Beamer 8,3 Sterne, da er eine super Akkuleistung und ein sehr scharfes Bild aufweist. Die Bedienung und die Installatioon der Apps verläuft aber zu Beginn mühselig und führt zur Frustration.

231,84€
Gearbest.com

Video zum DOOGEE P1 Projektor/Beamer – Unboxing, Praxistest, Review und Fazit

DOOGEE P1 Smart Cube Projektor – Unboxing, Testbericht, Erfahrungen, Fazit (Teil 1) | Nerdy Testing

Doogee P1 Projektor – Testbericht zur Bildqualität, Helligkeit, Akkuleistung [DEUTSCH]

Bilder zum DOOGEE P1 Projektor/Beamer – Unboxing, Praxistest, Review und Fazit

Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 Doogee Smart Cube P1 doogee-p1-projektor-beamer-app1 doogee-p1-projektor-beamer-app2 doogee-p1-projektor-beamer-bedienung2 doogee-p1-projektor-beamer-bedienung3doogee-p1-projektor-beamer-bedienung4 doogee-p1-projektor-beamer-app3 doogee-p1-projektor-beamer-bedienung

DSCF0760

Doogee Smart Cube P1

Doogee Smart Cube P1

DSC_0954

8 Comments

  • Anstelle der USB Maus benutze ich ein Bluetoth Maus. So bleibt der USB Eingang frei.

    Da der installierte Player nicht alle Sound Codecs beherscht habe ich mir Kodi installiert. VLC läuft auch nur beleibt da immer ein Teil des Hilfe Menue stehen.

    • Hallo, eine Bluetooth Maus ist in der Tat eine Überlegung wert und eine gute Idee. Da ich meist nur Amazon Videos schaue, ist mir der USB-Eingang nicht so wichtig.

      Das Problem mit VLC kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir verschwindet das Menü im Vollbildmodus vollständig. Eine “nervendes” Hilfemenü habe ich nicht!

  • Servus,

    hab mir den P1 auch auf Grund deines Test bei Amazon rausgelassen.
    Das Einrichten ist wirklich Mist, aber ich habe es geschafft.
    Was ich leider nicht geschafft habe ist Handy (S6) oder Notebook, Chromebook zu spiegeln. Kannst du mir da einen Tipp geben?

    Danke Andi

    • Da kann ich leider auch nicht weiterhelfen. Normalerweise muss das Endgerät mit dem P1 synchronisiert sein und dann musst du über dein Tablet oder Smartphone NICHT aber über den P1 das Mirroring starten. Meine (altes) Handy hat diese Funktion leider nicht, weshalb ich es auch nicht testen konnte. Wenn du es hinbekommst, kannst du deine Lösung gerne für die anderen Leser bereitstellen 🙂

  • Hallo,

    leider gehst du nicht auf die Lüfterlautstärke ein. Gerade solch kleine DLP Beamer haben meist ein hohes Lüftergeräuch in einer fiesen Frequenz (kleine lüfter halt). Fällt bei Actionfilmen nicht auf, aber sobald es ruhiger wird schon.

    Also wie laut ist der kleine Würfel?

    Grüße Mario

    • Meine Freundin und ich schauen regelmäßig mit dem Beamer. Dabei steht er ca. 50 cm seitlich entfernt. Bisher hat uns der Lüfter auch noch die gestört. Wenn du den Beamer direkt neben deinem Kopf hast, dann hörst du natürlich den Lüfter. Aber finde nicht, dass der Beamer laut ist oder in einem hohen Ton piept. Ich kann ihn weiterhin nur empfehlen.

Comments are closed.