Fnatic Duel Gaming Headset im Test

9 Zusammenbau
9.5 Tragekomfort
9 Sound/Bass
Mikrofon
10 Verarbeitung
7.5

Das Fnatic Duel Gaming Headset wurde in Zusammenarbeit mit AIAIAI (berühmtes Unternehmen im Bereich Audio) konstruiert und richtet sich an professionelle Zocker. Wer die Gaming-Szene etwas verfolgt, der weiß, dass Fnatic schon zahlreiche Titel in Counterstrike, Dota2 und LoL absahnen konnte.

Gaming Headset – Fnatic DUEL TMA 2 – Unboxing, Praxistest, Review, Bewertung [DEUTSCH]

Das Fnatic Duel ist von professionellen Gamern für andere Gamer entstanden. Die Einflüsse und Bedürfnisse jener, die damit tatsächlich ihr Geld verdienen, finden Einklang in ein hochwertiges und modulares Gaming Headset. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr nun im Folgenden.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum Fnatic Duel Gaming Headset

► Lieferumfang:

Der Lieferumfang des Fnatic Duel Gaming Headset sieht zunächst etwas befremdlich aus. Da es sich bei dem Headset um ein modulares System handelt, d.h. die Einzelteile sind austauschbar und zusammenzustecken, gibt es allerlei Einzelverpackungen. Auf schwarzen, luftdicht eingeschweißten Tüten befindet sich ein Schriftzug, der auf die einzelnen Komponenten wie “Ear-Pads” oder “Micro Cable” hinweist.

Hat man nun alle Tüten aufgerissen, kommt endlich der eigentliche Inhalt (und ein übler Plastikgeruch) zum Vorschein:

1 x Bügel
2 x Over Ear-Ohrpolster
2 x On-Ear-Ohrpolster
2 x S02 Lautsprechereinheiten
1 x On-Line Mikrofonkabel
1 x Boom Mikrofonkabel
1 x Beutel mit Kordelzug
1 x Beilage mit Stickern & Handbuch / Anleitung

Fnatic Duel – Modulares Gaming Headset in seinen Bestandteilen

Die Lieferumfang beinhaltet zum einen die Möglichkeit das Headset am PC anzuschließen. Hierzu empfehlen wir die großen Ohrmuscheln und das Kabel mit dem Mikrofon-Arm (im Bild unten links) anzustecken, da so der maximale Komfort gegeben wird. Zum anderen ist es aber auch möglich, das Fnatic Duel unterwegs flexibel einzusetzen, wozu wir das Audio-Kabel (im Bild oben links) empfehlen.

Für den Transport und den schnellen Auf- bzw. Abbau liegt ebenfalls ein schwarzer Stoffbeutel bei, der genügend Platz für alle Einzelteile beinhaltet!

► Installation:

Im Gegensatz zur Fnatic Tastatur oder Fnatic Maus müssen bei dem Fnatic Duel Gaming Headset keine Treiber oder Software installiert werden. Bei einem modularen Headset müssen lediglich die Einzelteile miteinander verbunden werden. Der Zusammenbau ist extrem einfach und in wenigen Minuten erledigt.

Zuerst müssen die eigentlichen Ohrmuscheln mit dem Headset (über die gelben Kabel) verbunden werden. Danach ist entsprechende Polsterung auszuwählen und in die dafür vorhergesehenen Aussparungen (in der Ohrmuschel) zu drücken. Dies funktioniert problemlos und hält gut.

Anschließend kann man das Mikrofon-Kabel wahlweise unter der linken oder rechten Kopfhöhrer-Buchse anschließen. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Drehverschluss, sodass das Mikrofon zuerst eingesteckt und dann um 90° gedreht werden muss.

Der Zusammenbau ist nun abgeschlossen. Wollt ihr das Headset irgendwann mal transportieren, ist der Abbau ebenfalls denkbar einfach.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, wie ich den Kopfhörer am PC anschließe. Da es sich um keinen USB-Anschluss handelt, kann manch einer verwirrt sein. Folgende Grafik soll euch beim richtigen Einstöpseln helfen.

Fnatic Duel Headset richtig anschließen

► Tragekomfort:

Das Fnatic Duel Gaming Headset besitzt zwei verschiedene Ohrmuschel/Polsterungs-Größen. Vom Hersteller werden die Großen zum Zocken am heimischen PC, die Kleinen für unterwegs, beim Hören von Musik über das Smartphone, empfohlen.

Fnatic Duel Headset: Verschiedene Größen im Überblick

Wir empfehlen allerdings immer die größeren Polsterungen aufzustecken, da es sich hierbei um sogenannte Over-Ear-Ohrpolster handelt. Diese gehen also komplett über das Ohr und umschließen es vollständig. Dadurch hat man zum einen größeren Tragekomfort und zum anderen schirmt es gegen nervige Umgebungsgeräusche ab.

Selbst nach mehrstündigen Tragen des Headsets, ist es uns positiv aufgefallen; Druckstellen oder andere Probleme blieben aus.

Hoher Tragekomfort dank weicher Polsterung

Die Polsterungen sind zwar auch bei den kleineren Ohrpolstern gut, allerdings stört uns, dass es sich hierbei um On-Ear-Ohrpolster handelt, d.h. die Polsterung liegt auf dem Ohr auf und umschließt es nicht. Wir empfehlen deshalb immer die größeren Ohrpolster

Weiche Polsterung auch am Tragebügel

Die Polsterung am Tragebügel ist ebenfalls hervorragend. Einziger Kritikpunkt ist, dass das Fnatic Duel Gaming Headset subjektiv gesehen etwas fester und enger sitzt als andere Headsets. Wer also einen großen Kopf hat oder empfindlich auf zu eng sitzende Headsets reagiert, sollte sich den Kauf überlegen.

Für alle anderen kann ich nur einen sehr hohen Tragekomfort aussprechen, der auch dadurch zustande kommt, dass sich das Headset in der Länge anpassen lässt. Hierzu kann man die Ohrmuscheln über die verschiedenen Löcher einrasten lassen und seinen Bedürfnissen anpassen.

► Sound/Bass:

Der Sound des Fnatic Headsets ist erstklassig und phänomenal! Der Bass ist schön tief, aber trotzdem noch angenehm. Der Sound ist in allen Höhen exzellent und klar. Egal ob man gerade spielt, Streams schaut oder einen längeren Film genießt, das Headset macht durch die Bank weg eine gute Figur.

Hier merkt man in der Tat, dass AIAIAI seine Finger im Spiel hatte und dem Headset hervorragende Soundtreiber verpasst hat. Wer das Ganze noch technischer haben möchte, hier die Fakten:

Impedanz32 Ohm
Nennleistung30 mW
Maximale Leistung70 mW
Resonanzfrequenz90 Hz
Schalldruckpegel117 dB

 

Der Klang ist einfach unbeschreiblich gut und lässt sich nur schwer in Worte fassen. Bei Filmen hat man das Gefühl richtig einzutauchen und auch bei Games lassen sich die Schritte der Gegner  – bereits auf weite Entfernung – sehr genau bestimmen!

Einziges Manko bei dem Fnatic Duel Gaming Headset ist, dass sich die Lautstärke nicht am Headset oder der Steuerungseinheit regulieren lässt. Dies muss über die Windows-Lautstärke geregelt werden, was uns auf Dauer etwas lästig vorkam. Ein kleines Rädchen an der Steuerungseinheit wäre wünschenswert gewesen.

► Mikrofon:

Nach derzeitigem Stand ist das Mikrofon unbrauchbar. Allerdings schickt mir der Hersteller ein neues Headset, da wir beide davon ausgehen, dass das Mikrofon bzw. das Hedaset nicht ordnungsgemäß funktioniert. Das Mikrofon erzeugt bei mir ein starkes Rauschen und die aufgenomme Sprache ist extrem leise. Das Headset wird komplett ausgetauscht, ein Update folgt in Kürze!

► Verarbeitung/Design:

Die Verarbeitung ist überdurchschnittlich gut. Die Teile passen hervorragend zusammen und es wird kaum Kraft benötigt. Auch das Entfernen und häufige Zusammenbauen funktioniert reibungslos.

Sowohl die Ohrmuscheln, Ohrpolster als auch die Innenseite des Tragebügels sind mit einem L für linke Seite und R für rechte Seite beschriftet. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass die Beschriftung schwer zu sehen ist, da der schwarze Text – in Form eines Relief – auf schwarzem Hintergrund kaum zu erkennen ist. Spätestens ingame merkt man dann aber, dass etwas mit der Laufrichtung nicht stimmen kann 🙂

Die Polsterung ist fest mit den Ohrmuscheln verbunden, das Mikrofon-Kabel ist biegsam und erstklassig verarbeitet. Bei der Verarbeitung lässt das Fnatic Duel Gaming Headset keine Wünsche übrig. Alles andere wäre zu einem Preis von 159,99€ aber auch eine Frechheit gewesen!

 ► Fazit:

Das Fnatic Duel Gaming Headset ist unser erstes modulares Headset gewesen. Der Zusammenbau ist denkbar einfach und die Komponenten lassen sich in der beiliegenden Stofftasche gut verstauen.

Der Tragekomfort ist bei den großen Ohr-Polstern exzellent und auch der Sound kann im Praxistest überzeugen. Das Konzept der austauschbaren Ohrmuscheln finden wir zwar gelungen, einen echten Mehrwert sehen wir in der Praxis aber nicht, da die kleineren Ohr-Polster im Vergleich zu den Großen einen schlechteren Komfort bieten. Wir empfehlen deshalb immer die Over-Ear-Polsterungen zu benutzen.

Als kleinere Kritikpunkte sind zu sehen, dass die Lautstärke nicht über das Headset reguliert werden kann und auch die Seiten “Links” und “Rechts” nur schlecht lesbar sind.

[+] Modulares Headset / großer Lieferumfang
[+] Einfache Installation/Zusammenbau
[+] Hoher Tragekomfort
[+] tiefer Bass
[+] guter Sound/Klang
[+] höhenverstellbar
[+] biegsames, gutes Mikrofon
[+] erstklassige Verarbeitung
[+] weiche/erstklassige Materialien

[0] sitzt enger als herkömmliche Headsets
[0] kein USB-Anschluss

[-] Lautstärke nur über Windows regulierbar
[-] Schrift schwer lesbar
[-] Defektes Mikrofon?!

Ansonsten kann ich für das Fnatic Duel Gaming Headset eine klare Kaufempfehlung aussprechen und bewerte es mit derzeit 7,5 Sternen. Es ist für 159,99€ über Amazon zu beziehen.

Einkaufswagen Button