iRULU Walknbook 2 Notebook/Tablet-PC im Test

irulu walknbook 2 tablet pc rear
6.5 Installation
8 Technische Daten
4 Akkuleistung
7 Bedienung
8 Display
10 WLAN/Bluetooth
4 Kamera
10 Schutzhülle
7.5 Windowsbetrieb
7 Tabletbetrieb
8 Verarbeitung
7.3
Letztes Update am 20. Oktober 2017 11:09

Ich bewerte hier folgendes Produkt: iRULU Walknbook 2 Notebook/Windows Tablet. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum iRULU Walknbook 2 Notebook/Windows Tablet

► Kaufgrund:

Jeder will eins, die meistens besitzen bereits eins. Tablets liegen voll im Trend, waren sie vor einigen Jahren noch unbezahlbar, so ist der Markt mittlerweile von vielen Herstellern überschwemmt. Egal was man sucht, bei entsprechendem Geldbeutel gibt es von 50 bis 1000 Euro alles Mögliche, sogar Kindertablets haben es in die Regale großer Elektronikketten geschafft, was die breite Akzeptanz der Tablets untermauert. Doch oftmals liefern Tablets NICHT die Funktionen, die man gerade benötigt oder umgekehrt der Laptop liefert NICHT die Leichtigkeit eines Tablets. Lange musste man Kompromisse eingehen, jetzt gibt es eine Alternative hierzu. Von iRULU gibt es ein 2-in-1 Produkt, dass die Vorteile des Laptops und des Tablets vereinen soll. Ob und wie dies in der Praxis gelingt, werden wir im Test erfahren.

► Lieferumfang:

Das iRULU Walknbook 2 wird in einer robusten, farbigen Kartonverpackung geliefert, die die Funktionen des Produktes vorstellt. Daneben befinden sich eine Schutzhülle mit integrierter Tastatur, ein USB-Kabel und ein Adapter für die Steckdose sowie eine Bedienungsanleitung im Lieferumfang. Hierbei ist zu erwähnen, dass die Einzelteile entweder durch weiche Polsterungen oder extra Schutzschichten vor Transportschäden bewahrt bleiben. Solide Verpackung, hohe Sicherheit!

► Installation:

Das iRULU Walknbook 2 kam bereits mit einer vorinstallierten Windows 10 Home Version an. Somit konnte man sich das Update aber auch das Geld für den Kauf eines Betriebssystems getrost sparen. Das spart nicht nur Ärger, sondern auch Zeit. Die anschließende Einführungssequenz in der man dem PC einen Namen geben oder sich mit dem Microsoft-Account verbinden konnte, verschlief schnell; diese konnte aber auch teilweise übersprungen werden. Nach ca. 3 Minuten war das Tablet einsatzbereit. Windows 10 klingt schön und gut, leider verbraucht das Ganze auch enorm an Speicherplatz. Von den angegebenen 32 GB sind wir meilenweit entfernt. Noch nicht mal die Hälfte, genauer 14,2 GB stehen uns nur noch zur freien Verfügung. Wer hier mehr Platz benötigt, sollte sich frühestmöglich nach einer SD-Karte umschauen. Unterstützt werden Karten mit bis zu 128 GB.

► Technische Daten:

Für ein Tablet sind die Daten des iRULU Walknbook 2 recht ansehnlich, vergleicht man diese jedoch mit herkömmlichen Laptops, wird schnell klar, dass wir eine Mogelpackung haben. Einen echten Laptopersatz kann das Walknbook aufgrund seiner Hardware schon mal NICHT sein.
– Prozessor: Intel Atom Quad Core mit 1,33 – 1,83 GHz
– Arbeitsspeicher: 2 GB
– Festplattenbspeicher: 32 GB
– Display: 10,1 Zoll IPS Touchscreen mit 1.280 x 800 Pixeln
– Kameras: Front- und Rückkamera mit je 2 Megapixeln
– WLAN 802.11b/g/n
– Bluetooth 4,0
– Anschlüsse: Micro-SD-Kartenslot, USB 2.0 Buchse, Mini HDMI, Micro-USB, Kopfhörerbuchse
– integrierte Stereo-Lautsprecher
– Abmessungen: ca. 260 x 160 x 10 mm
– Gewicht: ca. 1,3 kg

► Akkuleistung:

Wer direkt Vollgas geben will, der muss höchstwahrscheinlich erst einmal sein Gerät aufladen, denn bei Lieferung ist der Akku fast leer. Bis der 6600 mAh voll ist, vergehen schon 3 bis 4 Stunden. Eine Schnellladefunktion konnte ich NICHT feststellen. Gut Ding will Weile haben. Leider geht dem protzigen Akku schneller als erwartet die Puste aus. Hier liegen mir 2 Messungen vor, die mich etwas stutzen lassen. Zum einen habe ich das iRULU Walknbook 2 zu 100% aufgeladen gehabt, nach 14 Stunden im Standbybetrieb (über Nacht) waren es nur noch 13% Restakku. Da darf man doch mal die Frage stellen, wofür das Gerät so viel Saft braucht. Eventuell lag es daran, dass es über Nacht noch einige Updates installiert hat, denn dieser Test erfolgte direkt nach dem Auspacken. Nun gut, im zweiten Test habe ich mit dem Walknbook ein wenig herumgespielt und für das Video gedreht. Je nach Beanspruchung war aber spätestens nach 4-5 Stunden Schluss. Die vom Hersteller versprochene „lange Akkulaufzeit, die ein langes mobiles Arbeiten“ ermöglicht, empfinde ich als stark eingeschränkt. Was mir auch negativ aufgefallen ist, und deshalb musste ich das Video einige Male neudrehen, ist, dass der Akku bei 20% in einen stromsparenden Modus umschaltet. Dies kann zwar manuell umgestellt werden, jedoch ist in diesem Modus an ein flüssiges Arbeiten NICHT mehr zu denken. Videos werden mit starken Rucklern und Artefakten dargestellt, einfache Tätigkeiten wie das Schreiben oder Surfen können nur mit Verzögerungen erledigt werden. Hier werden meiner Meinung nach ganz klar die Nachteile von Windows 10 deutlich. Das System frisst einfach unglaublich viel Energie für Nichts tun, Optimierung sieht anders aus. Zusammenfassend: 6000 mAh wirken auf dem Papier viel, in der Praxis sieht es leider anders aus.

► Bedienung:

Bedient wird das iRULU Walknbook 2 entweder über den 10,1 Zoll großen Touchscreen oder per Tastatur und Touchpad.
Der Touchscreen reagiert wirklich sehr schnell und zuverlässig. Verklicken steht NICHT an der Tagesordnung, die Funktionen können leicht mit den Fingern ausgelöst werden. Die Sensoren leisten hier gute Arbeit.
Weniger Spaß macht es allerdings mit der anderen Variante. Dies liegt allerdings NICHT an der integrierten Tastatur, denn sie funktioniert einwandfrei. Das deutsche Layout (QWERTZ) arbeitet zuverlässig, die Tasten haben gute Druckpunkte und lassen sich leichtfüßig bedienen. Sie könnten meiner Meinung nach etwas größer sein, vor allem die ENTER-Taste, die zusammen mit der großen Shift-Taste eher an das EN-Layout erinnern. Nerviger ist zum Einen, dass im Auslieferungszustand der englische Modus aktiviert ist. D.h. man sieht zwar auf der Tastatur ein z, ö, ü, ä beim Drücken werden allerdings y, ;, , und andere Symbole aktiviert. Aus diesem Grund sollte man unter „Language“ die Sprache sowie den Tastaturmodus auf „Deutsch“ umstellen. Zum anderen – und das ist ein echter Nervtöter – ist das Touchpad eine kleine Katastrophe. Ich war sowieso noch nie ein Freund von Touchpads und mag sein, dass ich mich mit diesen etwas doof anstelle, aber dass das Imitieren der Mausklicks (untere, linke Ecke für Linke-Maustaste, untere, rechte Rechte für Rechte-maustaste) zu einem Verschieben der Maus führt, war mir neu. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor. Sie möchten ein Dokument, einen Stream oder irgendeinen Unterordner öffnen. Im Normalfall schweben Sie mit der Maus über diese/n und klicken die linke Maustaste. Wenn Sie das hierbei tun, „rutschen“ Sie in 50% der Fälle ab, der Mauscursor verschiebt sich um ca. 3 cm nach links oder rechts und löst dann die Funktion aus. Nun ist entweder nichts passiert oder Sie haben eine andere Funktion ausgelöst, die Sie gerne wieder rückgängig machen wollen; hierzu müssen Sie aber erst mal in der oberen Ecke den „X-Button“ treffen. Sie können sich vorstellen, was nun passiert. Kurzer Hand: Maus einstecken und fertig. Alles andere wird die Zeit in Ihrer Partnerschaft – aufgrund des ganzen Ärger und Frustes – verkürzen.
Und noch einen Tipp möchte ich Ihnen an dieser Stelle geben, weil es einfach total nervig ist, wenn man 200€ für ein Produkt ausgibt, was allem Anschein nach NICHT richtig funktioniert. Anschein ist das Stichwort, denn das Tablet hat was drauf. Ausgeliefert wurde es bei mir jedoch in einem Zustand, in dem es – warum auch immer – nicht die Uhrzeit und Datum abrufen konnte. Warum ist das schlimm? Versuchen Sie mal im Internet eine Seite aufzurufen. Das Zertifikat ist abgelaufen, die Seite wird voller Bugs, gar nicht oder falsch angezeigt. Wer hier nach Updates für sein System sucht, kann lange warten. Der Fehler liegt einzig und allein in der Nicht-Synchronisation des Datums. Dies kann allerdings schnell unter „Datum und Uhrzeit“ eingestellt werden. Nach erster Eingabe synchronisiert er sich dann automatisch. Die Zertifikate sind wie von Geisterhand wieder in Ordnung, die Seiten können abgerufen werde. Surfen macht endlich wieder Spaß!

► Display:

Kommen wir nun zu positiveren Dingen. Das Display des iRULU Walknbook 2 ist wirklich erstklassig, die Farben sind intensiv und kristallklar. Mit 10,1 Zoll kann man sich auch gut Filme darauf anschauen. Die 1280 x 70 Pixel sind vollkommen in Ordnung, Full-HD wäre wünschenswert, allerdings bei dem „kleinen“ Display auch vernachlässigbar. Wir sitzen ja schließlich NICHT 50 cm vor unserem 70“ Fernseher. 4K lässt grüßen. Wie bei allen Tablets ist das Display NICHT reflektionsarm. Lichtquellen sowie Fingerabdrücke bleiben die natürlichen Feinde auch dieses Displays.

► WLAN/Bluetooth:

Beides funktioniert ohne Probleme. Das iRULU Walknbook 2 ist zügig mit dem WLAN verbunden und hält dabei die Verbindung stabil aufrecht. Der Empfänger liegt hierbei im oberen Mittelfeld, d.h. auch an problematischen Stellen bringt er immerhin noch 3 Balken zustande. Andere Geräte haben hierbei schon versagt.
Das Gerät erkennt problemlos gängige BT-Produkte wie Headsets, Mäuse und Tastaturen. Erkennungsschwierigkeiten konnte ich im Test KEINE feststellen.

► Kamera:

Ja, was soll ich dazu sagen? Es ist eine vorhanden, das ist aber auch das einzig Positive daran. Das Ergebnis ist einfach nur minderwertig. Da kann ich nicht mal eben mein Tablet zücken und schieß noch hier und da ein schönes Foto für später. Zumindest nicht, wenn ich eine schöne Erinnerung haben möchte. Die 2 MP sowohl hinten als auch vorne reichen hierfür NICHT aus. Sie ist halt integriert, hätte man sich aber auch sparen können.

► Schutzhülle:

Diesen Punkt führe ich hier extra auf, weil er es verdient hat. Ich habe selten eine so gute und durchdachte Schutzhülle gesehen. Aber nun der Reihe nach. Das Material ist stabil und robust; es sollte vor einfacher Gewaltanwendung, d.h. dem Fallen aus 50 cm Höhe oder auch einem leichten Stoß, locker schützen können. Die Magnete funktionieren erstklassig und schließen fest ab. Ermüdungserscheinungen sind bisher KEINE aufgetreten. Der eigentliche Clue liegt aber in der Rückseite, die zum Falten benötigt wird, sodass ich aus dem Tablet ein Laptop machen kann. Selten habe ich ein Convertible gesehen, dass so bombenfest und sicher steht. Einmal richtig gefaltet und zack, der Standfuß steht da wie aus Messing gegossen. Das anschließende Anlehnen des Tablets unterfordert den Faltmechanismus. Ebenso schnell wie er gefaltet wurde, ist er auch wieder abgebaut und dient nun als vollwertige Schutzhülle für das Display. Das Case umschlingt dabei das komplette iRULU Walknbook 2, die Magnete machen aus dem weichen Stoff eine undurchdringliche Mauer. Sehr gut, das nenn ich mal eine Schutzhülle! Obenbei gibt’s die gratis dazu!

► Windowsbetrieb:

Die Schwierigkeiten mit dem Touchpad habe ich bereits erläutert. Auf diese möchte ich NICHT noch einmal eingehen. Wichtiger ist für mich, die Alltagstauglichkeit im Windowsbetrieb, denn das iRULU Walknbook 2 dient ja in gewisser Hinsicht als Laptopersatz. Was mir sehr gefällt, ist die Tatsache, dass wir im Preis ein vollwertiges Windows 10 bekommen. Damit ist die Palette an möglichen Programmen, Apps und nützlichen Funktionen fast unbegrenzt. Das ist wirklich spitze, Anwendungen von Zuhause kann ich nun endlich auch auf dem Tablet installieren und benutzen. Nie wieder muss ich mir die Frage stellen, ob das Programm oder die App mit den erzeugten Dateien kompatibel ist oder die Dateien aufgrund des anderen Betriebssystems falsch oder anders dargestellt werden. Ob man nun Windows 10 als das Nonplusultra empfindet oder nicht, spielt erst einmal KEINE Rolle, der hohe Akkuverbrauch ist aber eindeutig ein Nachteil. Um das Tablet richtig nutzen zu können, sollte man sich zunächst eine Antivirensoftware installieren und den Flashplayer installieren. Bereits beim erstmaligem Surfen im Test war ich schon glücklicher Gewinner eines Ausschreiben, an dem ich nicht teilgenommen habe. Der Flashplayer ist hingehen von Nöten, wenn man gerne Streams auf beispielsweise twitch oder joindota schaut. Ohne diesen blieb der Stream bei mir schwarz. Im Windowsbetrieb macht das Tablet insgesamt eine gute Figur, Abstürze kamen NICHT vor. Die Symbole oder Zeichen sind aber noch optimierungsbedürftig. Das System ist nun mal auf einen großen Bildschirm ausgelegt, bei 10,1 Zoll werden vor allem Auswahloptionen oder das Scrollen per Leiste zur kleinen Herausforderung. Wer das Tablet hauptsächlich zum Schreiben, Surfen und Videos anschauen benutzt, wird mit dem Produkt zufrieden sein. Video-Renderings oder das Erledigen von multiplen Aufgaben – wie bei einem echten PC – kann man bei 2 GB RAM aber NICHT erwarten.

► Tabletbetrieb:

In diesen Modus kann man manuell umschalten, wenn man mit seinem Finger am rechten Bildrand eine Bewegung von rechts nach links ausführt. Es wird das sogenannte „Aktivitätscenter“ betätigt, per Klick auf „Tabletmodus“ gelangt man in diesen. Nun kann man das iRULU Walknbook 2 von der Schutzhülle entfernen, bei Eingabeaufforderungen erscheint automatisch die Tastatur auf dem Display. Hier besteht die Möglichkeit die Tastatur zu splitten (zum Schreiben mit 2 Händen) oder die Tastatur in einem zu lassen. Der Tabletbetrieb funktioniert soweit ganz gut, als störend empfinde ich jedoch, dass bei Aktivierung automatisch in die APP-Ansicht gewechselt wird. Warum ich da NICHT weitermachen kann, womit ich vorher aufgehört habe, bleibt mir ein Rätsel. Die Funktion „automatisch drehen“ sollte in jedem Fall aktiviert sein. Für den reinen Tabletbetrieb finde ich ein Androidsystem besser. Der „gefakte“ Modus basiert immer noch auf Windows 10 und das merkt man auch. Echte Systeme wie Lollipop 5.1 laufen da deutlich runder und sind benutzerfreundlicher.

► Verarbeitung:

Das Display sowie die Farbe sind hochwertig. Sie können durch eine schöne Optik und saubere Verarbeitung überzeugen. Die Plastikränder sind allerdings nur durchschnittlich. Diese wirken zum Teil etwas billig und schmälern den Gesamteindruck. Offensichtliche Mängel DÜRFEN in dieser Preiskategorie NICHT vorkommen und bleiben im Praxistest auch außen vor. Die Schutzhülle sowie die Schließ- und Faltmechanismen haben mich wirklich überzeugt. Von der Optik her erinnert iRulu an ein IPad; es wirkt elegant und luxuriös. Die Anschlüsse sind gut verarbeitet, für den doch recht günstigen Preis (im Vergleich zu anderen Modellen) kann man über die Qualität sowie Optik NICHT meckern.

► Fazit:

Was ist nun das iRULU Walknbook 2? In erster Linie ist es für mich ein echtes Tablet mit einem Windows-Betriebssystem. Das macht es gegenüber anderen Kontrahenten einzigartig und zum Unikat, denn diese besitzen meist nur ein Androidsystem. Durch das vollwertige Windows 10 stehen mir aber viel mehr Möglichkeiten zur Verfügung, Programme und Dateien können übergreifend kombiniert werden. Die Leichtigkeit eines echten Tablets geht etwas verloren, der hohe Akkuverbrauch trägt hierzu auch bei. Das Display sowie der Touchscreen erledigen ihre Arbeit zuverlässig und erstklassig. Meckern und aufregen darf man sich jedoch über das Touchpad, welches diverse Mängel aufweist. Der Ingenieur der Schutzhülle ist ein echter Meister seines Faches, selten habe ich eine so stabile und gut konstruierte Sache gesehen, bei gleichzeitiger Flexibilität und Standhaftigkeit. Die Bedienung des Tablets ist nach dem Ausmerzen einiger Anfangsprobleme als gut zu bezeichnen. Insgesamt ein rundes Produkt, das noch kleinere Schwächen aufweist und sich in erster Linie an Home-Officer User richten sollte. Wer einen echten Ersatz für seinen Laptop sucht, der sollte nochmal 200 Euro drauflegen. Dann entweder zu einem leistungsfähigerem Tablet oder direkt zu einem echten Laptop greifen.

[+] Installation
[+] Windows 10 (Vollversion)
[+] Bedienung
[+] Touchscreen und Tastatur
[+] Display
[+] Windowsmodus
[+] Verarbeitung
[+] Optik/Design
[+] Funktionen
[+] Anschlussmöglichkeiten
[+] SD-Karten bis zu 128 GB möglich
[+] Hardware
[+] Schutzhülle
[+] WLAN/Bluetooth

[0] Akku
[0] Tabletmodus

[-] Touchpad
[-] Auslieferungszustand (Zertifikate, EN-Layout)
[-] Kamera

Ich gebe dem Produkt 7,3 Sterne. Kurze Begründung: Für 200€ erwarte ich ein einwandfrei funktionierendes Tablet. Besonders die Startschwierigkeiten in Verbindung mit dem schlechten Touchpad führten schnell zu Frust und Ärger. Das möchte ich zu diesem Preis NICHT haben.

iRULU Walknbook Tablet (10.1 Zoll), iRULU

 
Jetzt kaufen bei
amazon.de
Wait For A Price Drop
You will receive a notification when the price drops.

Price History

Statistics

Aktueller Preis -20. Oktober 2017
Highest Price€189,9923. September 2017
Lowest Price€187,9929. September 2017
Since 23. September 2017

Last price changes

€189,993. Oktober 2017
€187,9929. September 2017
€189,9923. September 2017

Video des iRULU Walknbook 2 – Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

Bilder des iRULU Walknbook 2 – Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

DSCF9883 DSCF9893 DSCF9891 DSCF9895 DSCF9898 DSCF9899 DSCF9889 DSCF9902 DSCF9921 DSCF9952 DSCF9958 DSCF9960

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.