Liveman C1 Actionkamera [4K30fps] im Test

9 Techschnische Daten
9 Bedienung
6.5 Akkulaufzeit
9 Videoqualität
9 Sound
5.5 Fotoqualität
10 Verarbeitung
9 Preis
8.4

Ich bewerte hier folgendes Produkt: Liveman C1 Actionkamera. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zur Liveman C1 Actionkamera

► Kaufgrund:

Ihr habt ein extremes Hobby, macht coole Stunts und Moves? Dann seid ihr wohl auf der Suche nach einer Actionkamera, denn herkömmliche Kameras  würden beu eurem Tun nicht lange durchhalten und kaputt gehen. Doch die Auswahl an guten Actionkameras ist riesig, die Preisspanne ebenso.

Wackelfreie Bilder muss die Kamera bei den schnellen Bewegungen leisten, für den ein oder anderen muss sie sogar wasserdicht sein. Oftmals liefern die Cams gute Bilder, hören kann man aufgrund der schlechten Tonqualität allerdings nichts. Ob die Liveman C1 Actionkamera diesen Anforderungen gerecht wird, erfahrt ihr im Review zur Liveman C1 Actionkamera.

► Lieferumfang:

Die Liveman C1 Actionkamera ähnelt alleine optisch sehr stark der Go Pro. Mit der Go Pro oder der Xiaoimi YI 4K kann sie es aber nicht ganz aufnehmen, dazu aber später mehr.  Der Lieferumfang fällt für meine Bedürfnisse bei der Liveman C1 Actionkamera relativ dürftig aus. Normalerweise wird man ja mit Zubehör überschüttet, hier ist das anders. Das empfinde ich allerdings nicht als negativ, denn gebrauchen konnte ich von dem zusätzlichen Zubehör ohnehin nur 20%.

Außerdem kompensiert der Hersteller (LeEco) den üppig ausfallenden Lieferumfang durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. In Kombination mit meinem Code (siehe weiter unten) kann man die Liveman C1 Actionkamera für unter 150€ ergattern!

Der konkrete Lieferumfang enthält neben der eigentlichen Actionkamera noch:

  • Wasserdichtes Schutzcase (getestet!)
  • Schutzrahmen (vorne und hinten offen)
  • Akku / Batterie
  • Lade-/Datenkabel (nur USB-Anschluss ohne Steckdosenadapter)
  • gekrümmte und glatte Befestigungsvorrichtung mit 3M-Klebefolie (starke Klebeigenschaft!)
  • 2 Adapter um die Actionkamera in allen möglichen Winkeln zu positionieren

► Technische Daten:

Die Liveman C1 Actionkamera besitzt einen 140° Weitwinkel, eine Brennweite von 2,7f  und einen 16 MP Sensor, der aus dem Haus Sony stammt und auf den Namen Exmor R COMS hört.

Im normalen Modus erzeugt die Liveman C1 den typischen Fisheye-Effekt, dieser lässt sich im Menü aber auch ausstellen, sodass auch herkömmliche Bilder/Videos produziert werden können.

Als Bedienelement dient ein 1,8″ großer Bildschirm, der in Verbindung mit dem 3,8V 1050mAh Akku eine Aufnahmezeit von bis zu 1 Stunde 30 Minuten ermöglicht. Die Batterie ist wiederaufladbar und besitzt eine Quick-Charge-Funktion.

Die Liveman C1 Actionkamera kann Videos in bis zu 4K mit 30 fps oder in 720p mit 200fps aufnehmen. Abhängig vom Format (NTSC oder PAL) unterscheiden sich natürlich auch die fps. Hier eine kleine Übersicht der möglichen Auflösungen:

Als Anschluss verfügt die Liveman C1 Aktionkamera über einen Micro-HDMI- und Micro USB-Eingang. Eine SD-Karte (nicht im Lieferumfang enthalten) mit max. 64 GB kann laut Herstellerangaben eingesetzt werden. Hierzu wird eine SD-Karte der Klasse 10 oder höher empfohlen.

Die genauen Maße der Liveman C1 Aktionkamera betragen  5,2 x 4 x 2.6 cm bei einem Gewicht von 70g. Alle Angaben wurden ohne das Schutzcase gemessen.

Das wasserdichte Schutzcase soll eine Tiefe von bis zu 40 Metern aushalten. Ich habe es mal im Waschbecken getestet und hierzu Wattebällchen in das Schutzcase getan. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Die Wattebällchen blieben trocken, die Actioncam ist daher auf jeden Fall gegen Regen und geringere Wassertiefen nachweislich geschützt! Wer sich davon selbst überzeugen möchte kann an diese Stelle des Videos springen.

► Bedienung:

Die Bedienung gestaltet sich mithilfe des Touchscreens relativ leicht und einfach. Wischt man von links nach rechts über den Bildschirm gelangt man in das Menü.

Die oberen drei und das untere linke Symbol kennzeichnen die verschiedenen Modi. Neben dem normalen Videomodus stehen auch noch der normale Fotomodus, Burst und Seriemodus (für Fotos) zur Verfügung. Mithilfe der unteren mittigen Taste kehrt man auf den herkömmlichen Bildschirm zurück. Im Einstellungsmenü (unten rechts) können zahlreiche Foto- und Videoeinstellungen vorgenommen werden. Es ist sogar möglich die SD-Karte von dort aus zu formatieren oder die Sprache zu ändern. Allerdings kann man nur zwischen Chinesisch und Englisch wählen.

Der ein oder andere kommt vielleicht gar nicht erst soweit, weil er die Liveman C1 Aktionkamera nicht anbekommt. Wie geht das also? Einfach den roten Knopf an der Frontseite für mehrere Sekunden gedrückt halten und warten bis das weiße Licht (Powerindikator) an ist. Hat man alles richtig gemacht, erscheint der Bildschirm.

Es ist ratsam entweder a) nichts an den Modi zu ändern oder b) im Menü einmal das Kamera- und Fotosymbol anzutippen. Warum?

Klickt man auf der Oberseite der Aktioncam die Play-Taste zweimal hintereinander, so kann man zwischen der Foto- und Videoaufnahme hin und her springen (im Normalfall!). Allerdings wechselt er zwischen den beiden zuletzt ausgewählten Modi.

Das kann unter Umständen dazu führen, dass ich beim Herumspielen, dann plötzlich nur noch zwischen Foto und Foto-Burst hin und her springen kann. In seltenen Fällen lässt sich auch dies nicht mehr korrigieren, dann hilft nur noch eine Zurücksetzung auf das Werkseinstellungen (Menü –> Zahnrad –> nochmal Zahnrad –> runterscrollen –> Factory settings).

An der rechten Seite befinden sich zudem noch zwei Buttons mit denen ich einmal das WiFi bzw. den Bildschirm an/ausschalten kann.

Eine Videoaufnahme startet man, indem man einmal den Play-Button drückt. Möchte man die Aufnahme beenden, so muss die rote Taste auf der Vorderseite gedrückt werden. Zum Auslösen eines Fotos muss in den entsprechenden Modus gewechselt werden und einmal der Play-Button betätigt werden. Es ist außerdem möglich sich die gemachten Aufnahmen direkt am 1,8″ großen Video anzuschauen (inklusive Sound).

► Videos:

Um die bestmöglichen Ergebnisse aus der Liveman C1 Actionkamera herauszuholen, sollte man sie auf jeden Fall auf einem Untergrund festkleben/mounten. Das Kann der Fahrradhelm sein, oder wie bei mir das Armaturenbrett im Auto bzw. der Akku der Mavic Pro. Das verleiht der Kamera zusätzlich Stabilität und führt zu schöneren Videos.

Hält man hingegen die Actioncam einfach nur in der Hand, sind die Aufnahmen weniger zu gebrauchen! Es sei denn man steht auf Aufnahmen mit viel Gewackel.

         

Wie ihr seht benutze ich hierzu das offene Schutzcase, da so der Sound auch gut aufgenommen werden kann. Wenn ich die Tonqualität schon anspreche: Diese ist für eine Actionkamera wirklich erstklassig. Bisher die beste Soundaufnahme, die ich bei einer Actionkamera bisher testen durfte. Gespräche, aber auch Umgebungsgeräusche sind klar hörbar und unverzerrt. In einigen Fällen wirken manche Geräusche etwas dumpfer. Auf jeden Fall kann der Eindruck aus dem Urlaub, Stunt oder was auch immer gut wiedergegeben werden.

Im 4K Modus nimmt die Liveman C1 die Videos mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 mit einer Bitrate von 60.000 kb/s auf. Damit hat ein 1-minütiges Video zwischen 400 -450 mb. Das Video wird als .mp4-Datei erstellt, wobei sich das Format nicht ändern lässt.

Im 4K Modus hatte ich manchmal unwillkürliche Aufnahmeprobleme, die sich nicht reproduzieren ließen. Manchmal schaltete sich das 4K video nach 20-30 Sekunden einfach aus, manchmal lief es ohne Probleme Minuten lang. Ob dies an der SD-Karte liegt oder Erschütterungen das Video beendeten kann ich nicht sagen.

Zu Beginn habe ich auch das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, da die Kamera einfach nicht die 4K-Auflösung akzeptieren wollte. Es ertönte immer wieder ein Signalton, der mich auf 1080p zurücksetzte.

Im 1080p Modus hatte ich überhaupt KEINE Probleme. Der verlief reibungslos und ich konnte so oft und so lange Videos drehen wie ich wollte!

Schauen Sie sich diese Stelle des Videos an, um die Aufnahmen selbst beurteilen zu können.

► Bilder:

Die Bilder der Liveman C1  Aktionkamera sind wenn überhaupt nur durchschnittlich. Ich hatte sie aber ehrlich gesagt auch nur kurz getestet, da ich der Meinung bin, dass man sich eine Actionkamera für Videos und nicht für Bilder kauft. Da reicht im Allgemeinen die Handykamera aus.

Bei schlechten Lichtverhältnissen neigt die Kamera dazu, das Bild zu überbelichten und Kontraste zu scharf darzustellen. Gibt man dem Sensor ein wenig Zeit, korrigiert er das zwar nach unten, trotzdem sind die gemachten Bild etwas unscharf und wirken als hätte jemand einen Weichspüler drüber gekippt.

Man kann mit Sicherheit noch bessere Ergebnisse erzielen, wenn man sich dafür die Zeit und Mühe nimmt. Mir waren aber beides zu schade, denn die gemachten Bilder werden ausschließlich im 4:3 Format aufgenommen. Trotz mehrmaligen Umstellens wiesen die Fotos eine Auflösung von 4.000 x 3.000 Pixeln und hatten eine Größe zwischen 5-6 mb (.JPG-Dateien). Die Bilder sind akzeptabel, aber hauen einen nicht um!

► WLAN-Funktion/Remote Control/Broadcast:

Um die Remote-Funktion zu starten, muss zunächst das Wifi an der Actionkamera aktiviert werden. Nur mithilfe des Wifi lässt sich die Actionkamera mithilfe des Smartphones oder Tablets fernsteuern.

Des Weiteren muss man sich im Google-Playstore bzw. App-Store die App “Liveman International” herunterladen und installieren. Nun muss man in seinem Smartphone das von der Liveman C1 Actionkamera erzeugte WLAN auswählen und als Passwort “lesports” eingeben.

Wer die Liveman-App schon geöffnet hat, muss diese schließen und erneut starten. Ansonsten wird die Actionkamera nicht erkannt. Vor allem bei Android-Smartphones kann es zu dem Problem kommen, dass das Smartphone immer wieder automatisch in das “richtige” WLAN zurückwechseln möchte. Bei der Aufforderung “Dieses WLAN hat keine Internetfunktion” einfach OK bzw. beibehalten klicken.

Nun sollte euer Smartphone mit der Actionkamera verbunden sein. Die Live-Bilder haben hierbei je nach Smartphone eine Verzögerung zwischen 1-2 Sekunden. Ob man damit wirklich in 720p boradcasten will, sei mal dahingestellt. Funktionieren tut es! Diese Funktion ist auch ganz witzig, da man so über eine geringe Entfernung auch seine Bilder/Videos über sein Smartphone kontrollieren kann.

Zusätzlich können mit dem Smartphone dann Bilder/Videos ausgelöst und direkt auf dem Smartphone angeschaut werden. Komischerweise konnte das iPhone aber die Datei (.mp4) nicht abspielen.

Falls es trotzdem nicht funktionieren sollte, kannst du dir die entsprechende Stelle im Video anschauen. Hier werden alle Schritte detailliert aufgeführt. Das dreifache Antippen des roten Buttons – wie in der Bedienungsanleitung beschrieben – konnte ich mir ersparen. Bei mir funktionierte die Remote Control auch so.

► Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist für den Preis hervorragend. Es liegen keine Qualitätsmängel vor, die verwendeten Materialien sind – trotz des vielen Plastiks – stabil. Das Schutzcase der Livemanc C1 ist wasserdicht und die Vorrichtungen lassen sich leicht mit der Actioncam verschrauben.

Die 3M Klebefolie hat auch nach mehrmaliger Neujustierung (Tisch, Armaturenbrett, Mavic Pro) noch gehalten, auch wenn die Klebefähigkeit merklich abgenommen hat.

Die Actioncam sitzt in beiden Halterungen/Cases rutschfest und kann nicht herausfallen. Allerdings empfinde ich den Öffnungsmechanismus des offenen Schutzcases als zu starr. Hier muss man schon ordentlich Kraft aufwenden, um die Liveman C1 wieder herauszubekommen.

Hervorheben möchte ich auch, dass das Ladekabel gleichzeitig auch als Datenkabel dient. Zudem muss die SD-Karte nicht gesondert entfernt werden, sondern die Liveman C1 Actionkamera kann ganz normal an den PC angeschlossen werden und wird von diesem als “Festplatte” erkannt. Somit ist ein schneller und einfacher Datenaustausch möglich.

► Fazit:

Wer hätte gedacht, dass man für unter 150€ eine so tolle Actionkamera bekommt? Die Livemanc C1 Actionkamera liefert bei richtiger Montage gute Videos mit klarem Sound. Die Fotos kann man hingegen in der Regel vergessen. Zwar wird gut fokussiert, die Fotos wirken allerdings milchig und überbelichtet. Die Liveman C1 gleicht Bewegungen gut aus und kann über den Touchscreen sehr leicht bedient werden.

Es stehen viele Modi und Einstellungen zur Verfügung, ganz klares Highlight dürfte die 4K-Auflösung mit 30 fps sein. Die Verarbeitung ist erstklassig und die Kamera wird durch das wasserdichte Case (getestet!) gut geschützt.

Die Fernsteuerung per App funktionierte ebenfalls ohne Probleme.

[+] gute Videos mit gutem Sound
[+] Viele Modi & Einstellungen
[+] Max. 4K mit 30fps / min. 720p mit 200fps
[+] wasserdichtes Schutzcase
[+] 1,8″ großer Bildschirm
[+] einfache Bedienung / guter Touchscreen
[+] Verarbeitung
[+] geringe Größe und Gesamtgewicht
[+] Remote Control
[+] Datenübertragung
[+] Preis

[0] Akkulaufzeit (1,5 Std.)
[0] Öffnungsmechanismus des offnen Case

[-] Qualität der Fotos
[-] geringer Lieferumfang (keine SD-Karte enthalten)

Die Liveman C1 ist eine überzeugende 4K Actionkamera, die es zu einem unschlagbaren Preis gibt. Sie bekommt von mir 8,4 Sterne!

Mit den großen Namen wie Go Pro oder Xiaomi YI kann sie allerdings nicht mithalten. Dafür kostet sie aber auch nur ein Drittel/Hälfte von dem Preis und ermöglicht einen schnellen Einstieg in die Welt der Actionkameras.

Momentan gibt es die Liveman C1 Aktionkamera am günstigsten bei TOMTOP. Da Sie derzeit im Sale ist, bekommt man sie für nur 159,79€ (35% Rabatt). Zudem habe ich noch bis zum 30. Mai 2017 einen Coupon-Code für euch, der euch weitere 14.10€ spart. Den folgenden Code müsst ihr einfach bei der Bestellung eingeben: AJLETV4K

Besuch doch auch meine Youtube-Seite, wenn dir der Testbericht bzw. das Review gefallen hat. Über ein Abo, Like oder Share würde ich mich freuen. Danke fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Alternativen zur Liveman C1 Aktionkamera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.