Polar Pro Filter – Shutter Kollektion für die Mavic Pro im Test

10 Installation
9 Verarbeitung
8 Praxiseinsatz
9
Letztes Update am 5. Oktober 2018 16:16

Ich bewerte hier folgendes Produkt: Polar Pro Filter – Shutter Kollektion. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet hier mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zu den Polar Pro Filter: Shutter Kollektion

Die Videos der Mavic Pro sind schon in der Standardausführung schön anzusehen. Allerdings können einige Shots überbelichtet sein und verschenken deshalb ihr Potenzial zum Perfektionismus.

Wer dem entgegen wirken will, sollte seiner Mavic Pro die Filter von Polar Pro aufsetzen. Dann kann auch deine Mavic in Zukunft mitsingen, wenn es mal wieder heißt “I wear my sunglasses at night …”

Polar Pro Filter SHUTTER | ND-Filter Mavic Pro | Unboxing, Installation, Test, Bewertung [DEUTSCH]

► Lieferumfang:

Die Shutter-Kollektion von Polar Pro kommt mit einem ND8, ND16 und ND32 Filter. Die Filter werden in einer separaten Aufbewahrungsbox geliefert, sodass sie auch in Zukunft sicher transportiert werden können. Daneben gibt es noch einen Hinweis zur App, einen Sticker und ein Reinigungstuch.

Den Reinigungspinsel muss man sich zusätzlich kaufen, denn dieser ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Was mir gut gefällt: Die Filter sind beschriftet! Somit ist jederzeit klar, welchen Filter ich gerade in der Hand halte!

► Installation:

Die Installation der Polar Pro Filter ist so undenkbar einfach! Rausnehmen, aufstülpen, fertig. Kommt euch diese Vorgehensweise auch vertraut vor? ^^

Bei den neusten Polar Pro Kollektionen (Shutter & Vivid) muss nichts am Gimbal abgeschraubt, verändert oder sonst etwas gemacht werden. Einfach den Filter langsam auf das Gimbal setzen und es ist vollbracht.

Polar Pro empfiehlt das Gimbal mit der linken Hand zu stabilisieren und mit der rechten Hand den Filter vorsichtig aufzudrücken. Die Installation der Filter funktioniert in der Praxis einwandfrei! Selbst vor der Routine-Gimbal-Kalibrierung müssen die Filter NICHT abgenommen werden.

Die Filter sind so leicht und bieten genügend Platz, dass die Kalibrierung (nach jedem Start) sorgenfrei über die Bühne geht. Das Gimbal und das Gehäuse überstehen diesen Vorgang unbesorgt! Es wird definitiv nichts zerkratzt oder beschädigt!

Die App ist in meinen Augen unnötig, da sie zum einen anders aussieht als abgebildet und zum anderen einige Werte bei der Mavic von vornherein fix sind, weswegen sowieso wenig Spielraum besteht. Für die Mavic eher nicht zu empfehlen, für andere Drohnen vielleicht.

► Vivid vs. Shutter Kollektion:

Die Shutter Kollektion bietet “normale” ND-Filter an. Diese verringen die Helligkeit und führen zu einer Verlängerung des Shutter-Speeds. Dadurch können weichere und fließendere Schwenks bzw. Übergänge erzielt werden. Die Bilder/Videos bleiben zwar in puncto Kontrast und Farbe gleich, wirken jedoch dunkler. Inhalt sind ND8, ND16 & ND32.

Die Vivid Kollektion von Polar Pro bietet zusätzlich ND-Filter mit Polarisation an. Dies erkennt man an den Beschriftungen. Der Lieferumfang umfasst ND4-P, ND8-P und ND16-P.  Diese sollen Spiegelunge bzw. Reflexionen mindern oder gar ganz verhindern. Ihr kennt vielleicht diese weißen Stellen beim Überfliegen von Glashäusern oder die starken Lichtreflexionen im Wasser? Dann wären diese Filter sinnvoll. Des Weiteren werden die Bewegungen noch weicher. Das ist vor allem beim Filmen von Wasserfällen wichtig, damit das Wasser weich dargestellt wird.

► Praxistest:

Um einen besseren Eindruck von den Filtern zu bekommen, habe ich ein kurzes Video gedreht. Dadurch kann man eher einschätzen, was die Filter in der Realität leisten können und ob sich die Anschaffung der Filter lohnen. Ich sage ganz klar ja, aber entscheidet selbst.

Stellt man auf die manuelle Helligkeitsregulierung der Mavic Pro um oder zumindest auf “Sunny“, so lassen sich gute Videos und Bilder produzieren. Im Folgenden seht ihr ein Video bzw. Bilder, die in den Standardeinstellungen mit ND32 gemacht wurden. Es wurde keinerlei Color-Grading vorgenommen.

Mavic Pro Footage – Using ND32 Polar Pro Filter

Stellt man auf die manuelle Helligkeitsregulierung der Mavic Pro um oder zumindest auf “Sunny“, so lassen sich gute Videos und Bilder produzieren. Im Folgenden seht ihr ein Video bzw. Bilder, die in den Standardeinstellungen mit ND32 gemacht wurden. Es wurde keinerlei Color-Grading vorgenommen.

Ein brauchbares Foto direkt gegen die Sonne wäre ohne ND-Filter nicht vorstellbar. Die Ergebnisse sprechen aber für sich und ich fliege an sonnigen Tagen nur noch mit ND32-Filter.

Polar Pro ND32-Filter: Direkter Blick in die Sonne
Polar Pro ND32-Filter: Sonneneinstrahlung im 90° Winkel von rechts
Polar Pro ND32-Filter: Sonne im Rücken

Wie man hier sieht, ist die Abdunklung gleichmäßig und es tritt keine Vignette auf!

Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass selbst ND32 Filter eine Überbelichtung nicht immer verhindern können. Das hängt einfach von zu vielen Faktoren ab. Das Risiko lässt sich aber zumindest durch die manuelle Steuerung der Parameter reduzieren.

► Verarbeitung: 

Die Verarbeitung der Polar Pro Filter ist hervorragend. Es gibt keine scharfen oder unschönen Kanten. Die Linsen weisen keinerlei Fehler oder Kratzer auf.

Das edle in Bronze gehaltene Gehäuse macht auch optisch was her. Hinzu kommt die erstklassige Passgenauigkeit und die leichte Montage.

Ich nehme den Filter vor und nach meinem Flug nicht mehr ab. Ich lasse ihn einfach montiert, da ich sowieso keinerlei Nachteile befürchten muss. Wer es trotzdem machen möchte, benötigt dafür aber nur wenige Sekunden!

► Fazit:

Die Polar Pro Filter lassen sich superleicht in- und deinstallieren, wobei letzteres eigentlich nicht mehr von Nöten ist. Die Filter sind passgenau und können sogar während des Kalibrierungsvorgangs montiert bleiben ohne dabei das Gimbal oder die Mavic Pro zu beschädigen!

Persönlich nutze ich den ND32 am liebsten, da er den besten Effekt erzielt (sowohl beim Aufnehmen als auch in der  Nachbearbeitung). Die Abdunklung geschieht gleichmäßig und es kommt nur in seltenen Fällen zu einer Überbelichtung.

Persönlich würde ich euch dazu raten, direkt die Vivid-Kollektion zu bestellen, da man so noch ND-Filter mit Polarisation bekommt. Beide Kollektion zeichnen sich aber durch eine hohe Qualtität aus.

[+] Gleichmäßige Verdunklung
[+] kein Vignetten-Effekt
[+] einfache Installation
[+] exzellente Qualität/Verarbeitung
[+] Schutzcase für Transport
[+] hohe Passgenauigkeit
[+] Gimbal-Kalibrierung trotz Montag möglich
[+] geringes Gewicht

[0] Polar Pro App nur bedingt sinnvoll
[0] verhindert Überbelichtung nicht gänzlich

[-] keine Polarisation

Ich gebe der Shutter Kollektion der Polar Pro Filter 9 Sterne. Man kann sie derzeit auf Amazon für 83,67€ kaufen. Als Alternative kann man sie auch direkt über den Hersteller Polar Pro für 79,99$ kaufen. Allerdings fallen dann noch Zoll, die Einfuhrumsatzsteuer sowie Versand an.