Smartphone UMi IRON Pro im Test

Smartphone UMi IRON Apps
8 Lieferumfang
9 Installation
8 Akku
7.5 Betriebssystem
9 Display
8 Hardware
8 Speicherplatz
7 Kamera
9.5 (Nützliche) Funktionen
7 Datenübertragung
8.1

Ich bewerte hier folgendes Produkt: Smartphone UMi IRON Pro. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

UP to 58% OFF! Coolest Android Smart Phones at gearbest.com!

Testbericht zum Smartphone UMi IRON Pro

► Kaufgrund:

Heutzutage zählen Smartphones zu den Grundbedürfnissen. Kaum jemand kann ohne sie auskommen. Doch die Produktvielfalt ebenso die Preisspannen sind enorm. Ich suchte ein Smartphone im Preissegment bis maximal 250€, da ich der Meinung bin, dass Smartphones sehr kurzlebig sind und spätestens nach 2 Jahren ausgetauscht werden. Es war also mal wieder an der Zeit für ein neues Smartphone. Meine Anforderungen  an ein Smartphone? In erster Linie benutze ich es immer noch als Handy, d.h. um angerufen zu werden oder telefonieren zu können.

Es sollte vom Design her ansprechend und nicht zu dick sein. Viele Spielereien oder tonnenweise App-Junk möchte ich vermeiden. Die Bedienung sollte simple sein, der Akku mindestens einen Tag überstehen. Den (sporadischen) Gebrauch des Internetbrowsers sowie nützliche Apps (Whatsapp, Skype, facebook, etc.) sollte das Smartphone schnell und ohne Probleme erledigen können. Anspruchsvolle Spiele sind zweitrangig, ein scharfes und helles Display dennoch Pflicht.

► Lieferumfang:

Beim Auspacken dachte ich zuerst, ich hätte eine Babuschka-Puppe/Matrjoschka in der Hand. So gut eingewickelt war das Smartphone UMi IRON Pro. Das eigentliche Smartphone ist in einer edlen Box (schwarz) mit dem UMi-Logo (gold) verpackt. Der Steckdosenadapter wird separat in einer kleinen weißen Box mitgeliefert. In der schwarzen Box befinden sich neben dem Smartphone zusätzlich das Ladekabel sowie der dazugehörige Netzadapter für die Steckdose. Das Iron Pro ist nochmals von einer weichen Ummantelung umgeben, das Display durch eine zusätzliche Schutzfolie geschützt.

► Installation:

Die erstmalige Installation des Smartphone UMi IRON Pro dauert ca. 5 Minuten und wird durch Hilfestellungen in Textform auf dem Display erleichtert. So wird man unter anderem aufgefordert das Land auszuwählen, die SIM-Karte einzulegen, das W-LAN einzurichten, den Sperrcode festzulegen, etc. Alles soweit bekannt und die einzelnen Vorgänge können ohne Probleme übersprungen und später eingerichtet werden. Auch sind die Funktionen bereits ohne eine eingelegte Sim-Karte zu benutzen. Das Smartphone hat 16 GB, zur freien Verfügung stehen nach der Installation aber lediglich noch 11,6 GB. Angekommen ist das Iron Pro mit einem Akkustand von ca. 50%.

► Akku/Ladevorgang:

Nach dem Öffnen folgt meist das erstmalige Laden. Aufgeladen wird das Smartphone UMi IRON Pro ganz normal per USB-Kabel (in Verbindung mit dem Netzadapter). Schade ist, dass der Akku nicht herausnehmbar und damit auch nicht austauschbar ist. Meines Wissens nach besitzt das Smartphone keine Schnellladefunktion. Das merkt man auch, denn eine vollständige Aufladung von 0% auf 100% dauert zu Beginn über 3 Stunden. Später etwas schneller, leider nicht viel. Bei 90%-100% wird sogar mit 0,5A (vorher: 1A) geladen.

Der Akku kann aber durchaus überzeugen. Abends muss man ihn zwar aufladen, aber bei normaler Nutzung ist er mir noch NIE unterwegs ausgegangen. Tests auf Geekbench untermauern dies. Hier haben den Akku erst nach 8 Stunden die Kräfte verlassen. Für ein 5,5“-Display mit einer Auflösung von 1920×1080 ist das eine respektable Leistung. Der Hersteller gibt eine Standby-Zeit von 10-12 Tagen an. Aber mal ehrlich!? Wer lässt sein Smartphone solange ungenutzt?

► Betriebssystem:

Das Betriebssystem ist das Android Lollipop 5.1. Wer sich mit den Android-Systemen auskennt, der wird sich auch hiermit recht schnell zurechtfinden. Über die verschiedenen Symbole kann man seine vorherige Aktion umkehren (Kreis) oder sich die geöffneten Tabs (Viereck) anzeigen lassen. Die diversen Einstellungsmenüs können leicht aufgerufen werden, indem man über das Display von oben nach unten streicht.

Des Weiteren besitzt das Iron Pro von Werk aus viele nützliche Apps. Einen echten Junk-Friedhof oder nervige Abo-Apps konnte ich nicht entdecken. Die Symbole der Apps sind klar und deutlich, das Design richtet sich – meiner Meinung nach – aber eher an die männliche Generation. Ob sich das Smartphone rooten lässt, habe ich nicht getestet. Das Vorgängermodell (UMi Iron) konnte man jedenfalls rooten.

► Display:

Eingebaut ist ein FHD, LTS Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 (403 PPI), welches sich durch seine hervorragende Schärfe und Kontrast auszeichnet. Auf 5,5 Zoll können so die verschiedenen Bilder oder Videos farbgetreu und ohne Ruckler wiedergegeben werden. Die Wisch- sowie die Touch-Funktion sind erstklassig, sodass ein bequeme Alltagstauglichkeit herrscht. Da es kein mattes Display ist, hat es ab und an mit Lichtreflexionen zu kämpfen – Dies ist aber ein allgemeines Problem bei Smartphones und deshalb nicht umi-spezifisch.

Die Helligkeit kann über den Helligkeitsregler (Balken) angepasst werden. Obligatorisch können auch verschiedene Modi wie z.B. adaptive Helligkeit ausgewählt werden, sodass sich das Display den Lichtverhältnissen automatisch anpasst. Das Display sollte unbedingt auf „automatisch drehen“ eingestellt werden, da es in den Werkseinstellungen mit der Einstellung „horizontal“ daherkommt. Das ist vor allem bei YouTube-Videos sehr nervig.

► GPU, CPU, RAM – Technische Daten:

Die genauen Daten des Smartphone UMi IRON Pro entnehmen Sie bitte der Produktbeschreibung. Mit diesen möchte ich Sie nicht langweilen. Mir geht es hier viel mehr um die Alltagstauglichkeit. Der 1,3 GHZ Octacore in Verbindung mit den 3 GB Arbeitsspeicher und der Grafikkarten erlauben dem Display eine farbgetreue Wiedergabe. Aufgaben – auch mehrere gleichzeitig – erfüllt das Iron Pro zuverlässig und schnell. Das Aufrufen der einzelnen Apps oder das Abspielen der Videos geschieht innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde. Die Internetseiten – bei entsprechender Internetverbindung vorausgesetzt – werden zügig geladen und der Flashplayer arbeitet einwandfrei. Selbst anspruchsvolle Spiele können mühelos gezockt werden, zumindest solange bis das stromfressende Vorhaben den Akku in die Knie zwingt.

► Speicherplatz/SIM-Karte:

Das Smartphone UMi IRON Pro gibt es nur in einer 16 GB-Variante, was angesichts der heutigen Anforderungen – aus meiner Sicht – ein großer Nachteil ist. Bilder und Videos müssen alle gespeichert werden. Da nach der Installation nur noch knapp 11,6 GB zur freien Verfügung stehen, dürften einige User schnell an ihre Grenzen kommen. Zum Glück unterstützt das Smartphone TF Karten mit bis zu 64 GB. Bei der Bestellung daher am besten eine entsprechende Karte direkt mitliefern lassen.
Grundsätzlich können entweder 2 Nano SIM-Karten oder 1 Nano SIM-Karte mit 1 TF-Karte verbaut werden.

► Kamera:

Die Frontkamera (für Selfies) hat 8 MP, die Kamera auf der Rückseite schlägt mit 13 MP zu Buche. Das hört sich erst mal viel an, in  der Realität kann die Kamera aber nicht auf ganzer Linie überzeugen. Insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen werden die Bilder unscharf (Crop) und wirken bleich. Somit sind schöne Partyfotos oder Collagen in der Abenddämmerung mit dem IRON Pro schwierig. Der duale Blitz, der auch als Taschenlampe dienen kann, kann in einigen Fällen zwar Abhilfe schaffen. Eine nachttaugliche Kamera wird das Iron Pro deshalb aber nicht.

Der Bildstabilisator und das Fixieren von bestimmten Objekten  funktioniert hingegen tadellos. Zudem ist die Farbtreue bei guten Lichtverhältnissen sehr gut. Die Kamera lässt einen 4-fach Zoom zu, das Ergebnis ist allerdings trotz des guten Stabilisators unscharf. Bei Tageslicht liefert die Kamera sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen aber gute Ergebnisse, die beim Anschauen auf dem Display Lust auf mehr machen.

► F-Type Anschluss:

Sie kennen es wahrscheinlich. Man möchte sein Gerät per USB-Anschluss anschließen und versucht es in das dafür vorgesehene Loch zu stecken. Nach zehnmaligem Wenden fragt man sich, wer solch ein Blödsinn konstruiert hat und wundert sich, dass der Anschluss – wie von Geisterhand – doch so reingeht, wie man es bereits beim ersten Mal versucht hatte. Mit dem F-Type Anschluss des Smartphone UMi IRON Pro wird Ihnen das zumindest NICHT mehr passieren, denn hier spielt es keine Rolle mehr, wie herum man ihn einsteckt. Sehr praktisch, funktioniert prima. Das mitgelieferte Ladekabel ist ebenfalls im F-Type Format und kann bei Bedarf auch als Verbindungskabel zum PC dienen.

► Verarbeitungs-/Materialqualität:

Das gebrushte Silber schützt das Smartphone UMi IRON Pro vor fiesen Fingerabdrücken und trägt zu einem tollen Design bei. Das Silber ist subjektiv gesehen auf der Rückseite aber heller als auf der Vorderseite. Hinten wirkt es klar und glänzend, vorne leider einen Farbton dunkler, sodass die Vorderseite dumpfer aussieht. Die Einzelteile sind gut verschraubt, was dem UMi-Gerät einen robusten Eindruck verleiht.

An die Verarbeitungsqualität eines 600 Euro Smartphones kommt es jedoch nicht heran. Dafür müssten einige Teile noch genauer (ein 1-2 Milimeter) aufliegen und exakter abschließen. Dennoch befinden wir uns in einem hohen Produktionsstandard, was bei dem Preis absolut vertretbar ist. Insgesamt spreche ich für die Qualität die Note „gut“ aus.

► Nützliche Funktionen:

Am unteren Ende besitz das UMi-Produkt eine kleine LED-Anzeige. Diese weißt in der Standardausführung verschiedene Funktionen auf. Rot zeigt an, dass das Smartphone geladen wird, Grün die verpassten Anrufe und blau die verpassten Nachrichten. Allerdings lässt sich die LED auch den individuellen Bedürfnisse anpassen und die entsprechenden Funktionen können mit einer anderen Farbe belegt werden.

Darüber hinaus verfügt das Smartphone UMi IRON Pro über verschiedene Sicherheitsfunktionen, mithilfe derer das Smartphone entsperrt werden kann. Über die Fingerprint-Funktion kann das Produkt schnell und einfach mithilfe des Fingerabdrucks angeschaltet werden. Das funktioniert wirklich tadellos, zuvor muss jedoch in einer 1-minütigen-Kalibierung der Finger gescannt werden, was durch mehrmaliges Wischen auf dem Sensor vollbracht wird. Einmal abgeschlossen können auch weitere, fremde Fingerabdrücke zusätzlich geadded werde, umso so das Smartphone beispielsweise familientauglich zu machen.

Sollte im Fall der Fälle der Finger nicht erkannt werden, ist der zuvor eingegebene Code oder das Sperrmuster einzugeben. Darüber hinaus verfügt das Iron Pro über die Möglichkeit, es per Augenscanner oder Stimme zu aktivieren. Getestet habe ich allerdings nur den Fingerscan, da ich in der Öffentlichkeit weder mit meinem Smartphone reden, noch es vor mein Gesicht halten möchte.

► Datenübertragung:

Daten können über den guten W-LAN-Empfänger in die Cloud geladen werden oder man verbindet das Pro-Modell per Bluetooth mit einem anderen Endgerät. Beides funktionierte im Test spielend einfach, die Verbindungen waren stabil und abbruchsfrei.

Der Anschluss am PC erfolgt per USB. Im Test konnte ich die Dateien aber nicht auf den PC übertragen. Auch mehrmaliges Wiederholen führte zu einer Fehlermeldung. Hinzukommt, dass die Videodateien des Iron Pros in einem Format sind, welches der Media-Player ohne Konvertierung nicht wiedergeben kann. Die Konvertierung wiederum ist lästig und kostet Zeit.

► Fazit:

Das Smartphone UMi IRON Pro hat all meine Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen. Wir erinnern uns: Wir bewegen uns hier in einem Preissegment von unter 200 €! Was bekommen wir dafür? Ein gestochen scharfes Display, das sowohl Bilder als auch Video flüssig und farbgetreu wiedergibt. Das Design des Gehäuses als auch die Icons des Android 5.1 Betriebssystems wissen zu gefallen – besonders der Männerwelt. Der Akku hält im normalen Gebrauch locker einen Tag durch, das Aufladen dauert allerdings etwas länger. In Verbindung mit der Hardware können dadurch sogar leistungsstarke Spiele gespielt werden, normales Surfen im Internet oder Chatten unterfordert das Iron Pro eigentlich.

Allerdings sind die Kameras (Front: 8 MP, Rückseite: 13 MP) nur durchschnittlich gut. Bei schwachen Lichtverhältnissen wirken die Bilder bleich und unscharf, der integrierte Blitz hilft da nur wenig. Das Übertragen der Dateien auf den PC scheiterte trotz mehrfachen Probierens an einer Fehlermeldung. Durch seine Schlankheit, Gewicht und Leistung kann das Smartphone aber im Alltag überzeugen. Meiner Meinung nach für einen Preis von unter 200€ absolut empfehlenswert, falls man kein Hobby-Fotograf oder Instagramm-süchtig ist.

[+] Display
[+] Akkuleistung
[+] Verarbeitungs-/Materialqualität
[+] Android Lollipop 5.1 (keine Junk-Apps)
[+] Finger-print, Eye-print, Voice-Activation
[+] sehr gute Leistung (CPU, GPU, RAM)
[+] Speicherplatz erweiterbar (TF Karten mit bis zu 64 GB)
[+] Preis-Leistungs-Verhältnis

[0] 16 GB / Keine andere Variante
[0] Akku-Ladevorgang
[0] nur 2 Farboptionen: schwarz oder silber

[-] Kamera bei schwachem Licht
[-] Dateien auf PC übertragen

Ich gebe dem Smartphone 8,1 von 10 Sternen!

Preisvergleich zum UMi IRON Pro



  • 186,99 €
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Der Versand erfolgt aus: Deutschland


  • -
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Der Versand erfolgt aus: China


  • 142,85 €
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Der Versand erfolgt aus: China


  • 159,46 €
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Der Versand erfolgt aus: China

Video des Smartphone UMi IRON Pro- Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

Bilder des Smartphone UMi IRON Pro – Unboxing, Installation, Hands-On, Test und Review

Smartphone UMi IRON Pro Test Unboxing Smartphone UMi IRON Pro Test Unboxing Smartphone UMi IRON Pro Test Rückseite Smartphone UMi IRON Pro Seitenansicht Smartphone UMi IRON Pro von vorne Smartphone UMi IRON Pro display Smartphone UMi IRON Pro Fotos Smartphone UMi IRON Pro blickwinkel Smartphone UMi IRON Apps Smartphone UMi IRON Display Smartphone UMi IRON Display2 Smartphone UMi IRON Android Smartphone UMi IRON Speicherplatz Smartphone UMi IRON Apps Smartphone UMi IRON batterie

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.