Umi Plus im Test

Kauf dir das Umi Plus mit großem Display für nur 229,99€ auf Amazon !

10 Installation
9.5 Betriebssystem
9 Display
8 Akkulaufzeit
9 Technische Daten
7 Kamera
7.5 Verarbeitung
9 Funktionen
8.6

Ich bewerte hier folgendes Produkt: Umi Plus. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen erhalten. Trotzdem werde ich das Umi Plus ehrlich, objektiv und kritisch begutachten. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Testbericht zum Umi Plus

► Kaufgrund:

Das Smartphone als ständiger Wegbegleiter sollte in der heutigen Zeit natürlich einiges können. Mit seinem 5,5″ großen Display und der hervorragenden Hardware ist das Umi Plus sowohl für den gewöhnlichen Einsatz als auch zum Spielen denkbar. Natürlich hat es Dual SIM, mehrere Sensoren, Full HD, und und und. Jeder der momentan gerade auf der Suche nach einem schnellen und hochauflösenden Smartphone ist, sollte sich das Umi Plus näher anschauen, denn hier gibt es ein Top-Produkt zu passablen Preis!

► Lieferumfang:

Der Lieferumfang des Umi Plus ist schnell erklärt. Neben der handelsüblichen Bedienungsanleitung liegen noch das Ladekabel, der Adapter für das Ladekabel und eine SIM-Nadel bei. Das Display des Smartphones wird durch eine Folie geschützt, die genannten Einzelteile sind in einer schwarz-transparenten Box verborgen.

► Akkuleistung:

Die Kapazität des Akkus befindet sich mit seinen 4.000 mAh im guten Mittelfeld. Wunder darf man davon nicht erwarten, für die 1-Tag-Nutzung reicht es aber allemal. Dafür verfügt das Umi Plus über eine Quick-Charge-Funktion, die das Smartphone zügig auflädt. So vergehen ca. 1 Stunde und 30 Minuten bis die Anzeige wieder von 0 auf 100% ist.

Wer sein Energiemanagement noch weiter optimieren möchte, findet in den Einstellungen weitere Möglichkeiten dies zu tun. Bereits in den Grundeinstellungen erreichte aber das Umi Plus beim PC Mark Test eine Akkulaufzeit von 7 Stunden und 19 Minuten. Dieser simuliert das Arbeiten, Surfen und Bedienen des Smartphones; positiv ist ebenfalls, dass die Temperatur des Akkus stets unter 40°C lag.

► Betriebssystem:

Das Umi Plus wird mit Android 6.0 geliefert. Umi verzichtet hierbei auf irgendwelche Verschnörkelungen und bietet stattdessen ein Update auf Android 7.0 in naher Zukunft an. Das Display wirkt aufgeräumt, nützliche Apps sind bereits vorinstalliert; Bloatware sucht man zum Glück vergebens.

Neben den handelsüblichen drei Soft-Buttons (Home, Zurück, Tableiste) verfügt das Umi Plus über eine mechanische Schnelltaste an der Unterseite. Diese lässt sich individuell mit diversen Apps belegen und ermöglich ein noch schnelleres Zugreifen. Zusätzlich kann auch die Benachrichtigungs-LED in den Farben Blau, Grün und Rot konfiguriert werden.

 

 

Abschließend bleibt festzuhalten, dass das Umi Plus in puncto Individualisierung viel Spielraum bietet. So lassen sich beispielsweise auch die Zeichen der Softbuttons ändern.

► Speicherplatz/Dual-SIM:

Das Umi Plus wird mit 32 GB Speicherplatz ausgeliefert. Zur freien Verfügung stehen aber lediglich 24,58 GB. Das sollte aber fürs erste reichen, wenn man nicht all zu viele Bilder, Videos oder Apps installieren möchte.

Wem dies dennoch zu wenig ist, der darf auf eine Micro-SD-Karte von !aufgepasst! bis zu 256 GB zurückgreifen. Damit liefert das Umi Plus in jedem Fall genügend Speicherplatz. Dieser zusätzliche Speicher geht aber zu Lasten der zweiten SIM-Karte, wie wir gleich feststellen werden.

Einen ersten Hinweis, dass es sich beim Umi Plus um einen Hybrid-Slot handeln muss, gab bereits die SIM-Nadel. Nach dem Öffnen des SIM-Slots folgte dann die Gewissheit; beim Umi Plus handelt es sich um keinen „echten“ Dual  SIM-Slot, was wiederum bedeutet, dass sich der zweite Slot den Platz für eine weitere SIM-Karte ODER eine Speicherplatzerweiterung teilen muss.

► Display:

Das 5,5 Zoll große Display kommt aus dem Hause Sharp, welches auf der LTPS LCD Technologie basiert. Es besitzt eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Full HD) und 401 ppi. Im Gegensatz zu anderen Herstellern setzt Umi nicht auf das allseits bekannte Corning Gorilla Glas, bietet mit dem Dinorex T2X-1 Glas aber einen ähnlichen Schutz für das Display. Weil es nun mal im Trend ist und es gerade alle machen, ist das Display des Umi Plus natürlich um 2.5 D gebogen.

Das Display liefert einen guten Kontrast, natürliche Farben und ist zudem blickwinkelstabil. Die Helligkeit des Display kann individuell oder automatisch angepasst werden, trotz Reflektionen oder Sonnenlicht ist das Display meist gut lesbar.

Standardmäßig handelt es sich um ein 5-Punkte-Touchscreen, der schnell und zügig die Berührungen erkennt und verarbeitet.

► Kamera:

Eigentlich sollte man von der Kamera aus dem Hause Samsung Großartiges erwarten können. Mit 13 MP sollte die Hauptkamera gute Bilder schießen, das gelingt allerdings nur teilweise. In meiner Testumgebung waren die Bilder bei Kunstlicht annehmbar aber alles andere als hervorragend. Wer sich davon selbst ein Bild machen möchte, sollte direkt zu dieser Stelle des Videos springen.

Dennoch konnte in der Praxis vor allem die Darstellung der Farben überzeugen. Nervig war hingegen, dass der Autofokus träge oder überhaupt nicht funktionierte. So musste oftmals nachjustiert werden, bei vielen Bildern blieb es trotzdem bei einer Unschärfe (im Zoom). Was mich aber fast zur Weißglut gebracht hat, war die Tatsache, dass bei meinem Testmodell sowohl die Bilder als auch das Video gedreht werden mussten. Ich vermute Mal, dass das Umi Plus auf meinem Stativ so ungünstig eingestellt war, dass es nicht wusste in welcher Lage es sich befindet. Schade, so bekommt die Kamera gerade mal läppische und enttäuschende 5 Punkte.

UPDATE: Ich konnte einfach nicht glauben, dass die Kamera so schlecht ist. Deshalb habe ich das Umi Plus mal neu gestartet und bin bei klarem Sonnenschein im Freien umherspaziert. Und siehe da, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Plötzlich fokussiert der Autofokus, plötzlich sind die Bilder scharf und Details erkennbar, plötzlich wird endlich das Querformat erkannt und es muss nichts mehr gedreht werden. Selten habe ich so eine Achterbahnfahrt gehabt. Bei optimalen Lichtvoraussetzungen bekommt die Kamera 9 Sterne. Aus diesem Grund erhöhe ich die Sterne für die Kamera von 5 auf 7 Punkte.

Leider hat sich auch an der Qualität der Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen nichts geändert.

► Technische Daten / Benchmarks:

Kommen wir nun zu einer Kategorie in der das Umi Plus vollkommen auftrumpfen kann. Was die Herren von Umi für die 229€ eingebaut haben, kann sich wirklich sehen lassen. Zum einen gibt es einen Helio P10 Octacore-Prozessor, der mit maximal 1,8 GHz taktet, zum anderen wird das System durch 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt. In Verbindung mit den großzügigen 32 GB Speicherplatz und dem hervorragend funktionierendem Betriebssystem ist somit einiges möglich. Das wird auch durch die folgende Test bestätigt, denn subjektiv gesehen arbeitete der Speicher schnell und die Lese-/Schreibgeschwindigkeit waren erstklassig.

 

In Geekbench erzielt das Umi Plus einen Single-Score von 713 und einen Multi-Score von 2658. Das entspricht in etwa den Leistungen der deutlich teureren Smartphones wie dem OnePlus2 (345€) oder dem Huawei Nexus 6P (420€).

Auch in AnTuTu erzielt das Umi Plus mit seinen 49.098 Punkten ein gutes Ergebnis.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass das Umi Plus auch bei Games oder Spielen eine gute Performance abruft. Lediglich Top-Titel bringen das Smartphones an seine Grenzen, sodass diese auf Low- bzw. Medium-Settings gespielt werden müssen. Ein Beispiel hierfür finden Sie im Video.

► Verarbeitung & Design:

Grundsätzlich ist die Verarbeitung des Umi Plus solide. Es gibt keine Spaltmassen und das Smartphone macht einen robusten Eindruck. Mit seinen knapp 190g ist es auch nicht sonderlich schwer. Etwas Bedenken machen mir jedoch die Tasten. Die untere Schnelltaste ist aus Plastik und wirkt billig; zudem ertönt beim Betätigen ein lautes Klicken. Auch die Buttons an der Seite, z.B. zum Regulieren der Lautstärke wackeln mehr als man dies von anderen Highend-Smartphones kennt. Das ist zwar Jammern auf hohem Niveau, sollte in einem ordentlichen Review aber auch angesprochen werden.

Das Design des Umi Plus ist relativ unspektakulär. Es gibt weder echte Highlights noch Schwächen. Das Umi Plus gibt es nur in den Farben Grau und Gold. Das Einzige, was mir etwas sauer aufstößt, ist die Dicke des Smartphones.

Optisch gesehen wirkt das Smartphone durch die Abrundungen dünner als es tatsächlich ist. In der Hosentasche merkt man aber recht schnell, dass das 5,5 Zoll große Display irgendwie untergebracht werden muss.

► Funktionen:

Das Umi Plus verfügt über einen Type-C-Anschluss und einen Kopfhörer-Eingang. Auf der Unterseite befinden sich zwei Lautsprecherboxen aus denen – meiner Meinung nach – auch in der Tat Töne erklingen, die für ein Smartphone durchaus vertretbar sind.

Bei den Sensoren ist Umi recht großzügig. Neben den herkömmlichen Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeitssensoren, sind zusätzlich auch ein Gyroskop und Magnetsensor (Kompass) verbaut.

Des Weiteren ist ein Fingerabdruck-Scanner an Board. Dieser verfügt über eine hohe Genauigkeit, in unserem Fall erkannte er 10 von 10 Fingerabdrücke. Lediglich das Überprüfen des Abdrucks und das anschließende Entsperren dauern deutlich über eine Sekunde. Über die fehlerhafte Information, dass sich dieser Sensor auf der Rückseite des Smartphones befindet, schauen wir mal hinweg.

► Datenübertragung/Konnektivität:

Wer viel telefoniert, wird auch mit dem Umi Plus seine Freude haben. Es deckt alle möglichen Netze (2G,3G) und sogar die LTE-Frequenz in Deutschland ab. Hierbei hatten wir stets einen guten Empfang, das Telefonieren gelang rauschfrei und in einer angenehmen Lautstärke für beide Parteien.

Auch bei der heimischen Benutzung konnte das Umi Plus per per WLAN (2,4 GHz) und Bluetooth (4.0) überzeugen. Wer das Smartphone lieber unterwegs benutzt, kann sich dank dem integrierten Kompass problemlos navigieren lassen. Der GPS-Empfang war hervorragend und genau.

► Fazit:

Das Umi Plus ist ein gutes Smartphone mit kleineren Schwächen. Begeistern konnte uns vor allem das erstklassige Display und die vielen Einstellungsmöglichkeiten. Die Arbeitsgeschwindigkeit und die abrufbare Performance sind dank eines Helio P10 und 4 GB RAM phänomenal. Auch die Verarbeitung ist bis auf die Schnelltaste gut. Ein ganz klarer Verlierer ist hingegen die Kamera, die bei schlechtem Licht unterirdische Bilder schießt.

[+] 5,5″ Display mit 1.920 x 1.080 Auflösung
[+] Benachrichtigungs-LED
[+] Viele Sensoren, z.B. Gyroscope und Kompass
[+] Konnektivität: 2G,3G,4G (LTE)
[+] Performance/Leistung
[+] WLAN-, GPS- und Bluetooth-Empfang
[+] effizientes Android 6.0
[+] flüssige und schnelles arbeiten
[+] Akkulaufzeit & Quick-Charge-Funktion

[0] Verarbeitung
[0] Fingerabdruck-Sensor: Entsperrdauer

[-] Kamera

Ich gebe dem Umi Plus 8,6 Sterne. Es ist derzeit auf Amazon für 229,99 € zu haben. Wer weiß, vielleicht ist ja unter dem ein oder anderen Weihnachtsbaum ein Umi-Phone dabei?

Einkaufswagen Button

Wer übrigens richtig Geld sparen will, sollte sich das Angebot auf Gearbest anschauen. Dort gibt es zur Zeit einen Promo-Sale, der das Umi Plus aus dem EU-Warehouse für unglaubliche 185,65€ anbietet. Zoll oder weitere Gebühren entfallen somit!

Video zum Umi Plus – Unboxing, Testbericht, Bewertung, Review und Fazit

Bilder zum Umi Plus – Unboxing, Testbericht, Bewertung, Review und Fazit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

229,99€ auf Amazon !" />