VTin Eypro Actionkamera im Test

VTin Eypro Inhalt, Test
8.5 Lieferumfang
7 Bilder
7 Video
8 Ton
9 Bedienung
8 Menü
9 Verarbeitung
8 Datenübertragung
8.1

Ich bewerte hier folgendes Produkt: VTin Actionkamera Eypro. Für diejenigen unter Ihnen, die lange Rezensionen hassen, gibt es die Möglichkeit direkt zum Fazit zu scrollen. Dort werden in aller Kürze auf die Vor- und Nachteile dieses Produktes eingegangen. Wer sich erst einmal (audio-)visuell berieseln lassen möchte, der findet am Ende mehrere Bilder und ein ausführliches Video zum Produkt. Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.
Ich habe dieses Produkt im Rahmen eines Produkttests zu vergünstigten Konditionen bekommen. Trotzdem habe ich es ehrlich, objektiv und kritisch begutachtet. Fake-Reviews findet man (leider) schon genug im Internet.

Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zur VTin Actionkamera Eypro

► Kaufgrund:

Ihr habt ein extremes Hobby, macht coole Stunts und Moves, aber keiner sieht es? Wär das bejahen kann, der ist in der Regel auf der Suche nach einer Actionkamera, schließlich möchte man auch für seine Freunde und die Nachwelt wertvolle Inhalte hinterlassen. Doch die Auswahl an guten Cams ist riesig, die Preisspanne ebenso. Wackelfreie Bilder muss die Kamera bei den schnellen Bewegungen leisten, für den ein oder anderen muss sie sogar wasserdicht sein. Oftmals liefern die Cams gute Bilder, hören kann man aufgrund der schlechten Tonqualität allerdings nichts. Ob die VTin dieses Problem beheben kann und dabei noch gute Videos dreht, erfahrt ihr jetzt.

► Lieferumfang:

Die VTin Actionkamera kommt mit allerhand Zubehör. Der Lieferumfang ist enorm, ich versuche mal die wesentlichsten Punkte darzustellen. Optisch erinnern sowohl der Karton als auch das Produkt an die Go Pro. Zum Lieferumfang gehören:
– VTin Kamera
– VTin Komplett-Schutzcase (wasserdicht) mit Ersatzdeckel
– Weiteres Schutzcase nur für die Rückseite
– Ladekabel (Mini-USB zu USB Kabel)
– (herausnehmbarer) Akku
– Ersatzakku
– Bedienungsanleitung / Quick Starter Guide
– Microfasertuch zum Reinigen
– 4 verschiedene Befestigungshalterungen (Fahrrad-, Schnellspann-, Clip mit verschiedenen Längen-, 3-Wege Pivothalterung)
– 2 selbstklebende Basishalter mit Drahtseil
– Dehnbares Etwas mit Klettverschluss
– Einige Kabelbinder

Alle Einzelteile kommen gut verpackt an, die Kamera befindet sich zum besseren Schutz bereits in der wasserdichten Hartschalenhülle. Die Bedienungsanleitung erklärt die verschiedenen Einzelteile und erklärt die Befestigungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete (mit Bildern), was angesichts des großen Lieferumfangs wirklich nötig ist.
Ein Micro-HDMI Kabel sowie die notwendige SD-Karte sucht man leider vergebens. Diese müssen zusätzlich erworben werden.

► Technische Daten:

Die VTin Eypro besitzt einen 12 Millionen Pixel mit 2,8 Blende. Damit sind .jpg-Fotos in 12MP, 10MP, 8MP, 5 MP und 4MP möglich. Auch Video-Liebhaber können sich freuen, denn Videos können in Full HD (1080p mit 30 fps) oder in HD (720p mit 60 oder 30 fps) aufgenommen werden
Da die erzeugten Dateien im bewährten .mov-Format (H.264) vorliegen, können diese überall recht schnell abgespielt werden, das umständliche Formatieren kann man sich sparen. Damit auch wirklich ALLES aufgenommen wird, verfügt die Eypro über ein 170° Weitwinkel-Objektiv, der sogar bis zu einem 4-fach Zoom erlaubt.
Der herausnehmbare Lithium-Akku (1050mAh) ist in ca. 2,5 Stunden voll aufgeladen und hat dann – je nach Gebrauch – für die nächsten 60 – 70 Minuten Saft. Das sollte für die meisten Anwendungen locker reichen. Durch die geringe Größe trotz Schutzcase (H: 8cm, B: 4cm , L: 7cm) in Kombination mit dem geringen Gesamtgewicht von knapp 130 Gramm ist sie entsprechend leicht und lässt sich problemlos als ständiger Begleiter mitnehmen und einsetzen.
Das 2 Zoll große Farb-Display ist zwar klein, zur Korrektur oder Kontrolle reicht es aber alle Mal. Schließlich möchte man damit ja KEINE Filme anschauen. Es sollte in erster Linie zum Überprüfen der Motive dienen. Das Display ist gestochen scharf und selbst die gemachten Bilder wirken bereits eindrucksvoll.
So, genug mit dem technischem Quatsch gelangweilt, kommen wir zum Praxistest.

► Bedienung:

Die VTin Eypro lässt sich relativ einfach bedienen. Es gibt einen An/Aus-Schalter, Zoomfunktionen und die bekannten Menüoptionen zum Ändern der Einstellungen, Anzeige des Bildes, usw. In den Einstellungen lassen sich zahlreiche (wirklich viele!) Inhalte und Kamerasetups ändern. Diese sind trotz der teilweise komischen, deutschen Übersetzung meist selbsterklärend.
Der Öffnungsmechanismus des wasserfesten Cases ist ebenfalls kinderleicht, wenn man ihn versteht. Das Ganze erinnert irgendwie an Omas Einmachglas und hat den Charm von „Sie müssen nur die Nippel durch die Lasche ziehen“. Bitte NICHT falsch verstehen! Der Mechanismus ist wirklich prima, er hält bombenfest.
Ein Unterschied beim Betätigen der Tasten ist aber mit und ohne Schutzcase spürbar. Ohne reagieren die Tasten direkt, selbst bei geringem Druck. Bei aufgesetzter Schutzhülle musste ich aber mehrmals einige Tasten (fest!) drücken, um die gewollte Funktion auszulösen. Es kann aber auch sein, dass ich das Case zu oft ab und wieder dran gemacht habe, da mich der Mechanismus so fasziniert hat. Dennoch hat es immer funktioniert, ohne größere Probleme

► Videos:

Die VTin Eypro liefert erstaunlich gute Videos. Egal in welchem Format man gerade aufnimmt, langsame Landschaftsbilder werden ruhig und großflächig dargestellt. Doch dafür habe ich mir das Produkt ja NICHT geholt. Ich will Action, crazy Moves sehen und jeder soll meine waghalsigen Handlungen auch als solche empfinden. Ich habe einfach mal den Test gewagt und habe die Kamera in die Luft geworfen und bin wie ein Irrer mit der Kamera losgerannt. Das Ergebnis seht ihr im Video, ich bin damit zufrieden. Selbst bei starken Sonneneinstrahlungen liefert die VTin Eypro ein gutes Ergebnis. Actionkamera typisch wackelt es zwar ein bisschen, die 170 Grad breite Linse bildet die Gegenstände aber fast naturgetreu (ohne großartige Wölbung) dar.

► Bilder:

Die Bilder aus dem Stand habe ich hochgeladen, diese seht ihr weiter unten. Sie sind sehr scharf und lassen nicht vermuten, dass diese mit einer Actionkamera gemacht wurden. Das hat mich wirklich positiv überrascht, solange man im Einfach-Zoom bleibt. Je weiter man herauszoomt, desto unschärfer werden die gemachten Bilder. Im 4-fach Zoom sind die Bilder nur noch matschig, ganz so als würden sie gerade noch aus 100 Pixeln bestehen. Hier wird auch deutlich dass der integrierte Zoom NICHT optisch sondern digital ist, weshalb es zu diesen unschönen Vierecken kommt. Bilder bei hektischen Bewegungen oder unter Wasser habe ich leider NICHT getestet.

► Ton:

Und hier gibt es wirklich eine erfreuliche Überraschung! Bei ausgezogener Schutzhülle versteht man, was gesagt wurde. Das ist die erste Actionkamera bei der ich dieses Phänomen sehe. Der Sound/Stimme wird klar aufgenommen, aus 5 cm Entfernung ist der Ton sogar zu laut. Bei normalen Abstand von 50 cm ist die Stimme immer noch sehr gut zu hören. Das hat mich positiv beeindruckt! Endlich mal eine Actionkamera, die NICHT nur Videos für Gehörlose produziert.

► WLAN-Funktion:

Per WLAN kann das Gerät ins Heimnetzwerk eingespeist werden, die Datenübertragung funktioniert gut und problemlos. Die App habe ich allerdings NICHT ausgiebig getestet. Zur Übertragung der Daten ist mir das Kabel einfach lieber, es geht schneller.

► Menüführung/Einstellungen:

Die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten sind wirklich sehr gut. Es können viele, gute Settings zu Video, Bilder und dem System eingestellt werden. Die Firmware ist als sehr gut und stabil zu bezeichnen. Bis auf wenige Übersetzungsfehler läuft hier alles prima.

► Verarbeitung:

Das muss man der VTin Eypro zugutehalten. Für die knapp 85 Euro bekommt man ein qualitativ hochwertiges Produkt, die Kamera und auch die Schutzhülle sind gut verarbeitet. Die Verbindungsstellen weisen KEINE Fehler auf, die Tasten funktionieren (ohne Hülle) gut. Selbst die verschiedenen Halterungen sind trotz des Plastikmaterials stabil und robust. Ob und in wieweit die Kamera wasserdicht ist, habe ich NICHT getestet. Insgesamt gibt es bei der Qualität NICHT viel zu kritisieren. Sie ist gut und bei dem Preis NICHT selbstverständlich. Positiv ist die wirklich gute Tonqualität, welche selbst bei teureren Produkt NICHT immer gegeben ist.

► Fazit:

Wer eine Einsteiger-Actionkamera sucht, der wird mit der VTin Eypro gut beraten sein. Diese kann vor allem durch ihr gutes Display, die vielen Menüeinstellungen und den doch recht ordentlichen Bildern punkten. Auf dem 2 Zoll integrierten Farb-Display lassen sich so die neuerstellen Bilder begutachten. Ihre Kompaktheit und Größe machen sie zu einem guten Begleiter, egal ob in der Hand oder auf einem anderen Gegenstand montiert, sie erledigt zuverlässig ihre Arbeit. Die gedrehten Filme (.mov-Format) können anschließend einfach per WLAN oder Kabel auf den PC übertragen werden. Dank überragendem Mikrofon werden diese NICHT nur visuell, sondern auch durch Audio unterstützt. Die gesprochenen Worte oder Klänge werden zufriedenstellend wiedergegeben, bei starkem Wind lässt sich das Rauschen NICHT ganz vermeiden. Für den Preis gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung, die Actioncam kommt der GoPro gefährlich nahe. Wer allerdings Videos mit 60 fps drehen möchte, der muss auf ein anderes Produkt zurückgreifen

[+] farbiges 2“ Display
[+] Bedienung
[+] Menüeinstellungen
[+] guter Schutzcase (staub und wasserdicht)
[+] umfangreiches Zubehör, Montagemöglichkeiten
[+] Videos mit gutem Ton
[+] Bilder (Schärfe, 170° Breitwinkel)
[+] geringe Größe und Gesamtgewicht
[+] Verarbeitung
[+] Akkuleistung
[+] Datenübertragung per WLAN/USB-Anschluss
[+] Preis

[-] Druckpunkte der Tasten bei aufgesetztem Case
[-] Zoom (unbrauchbare Bilder und Videos)
[-] Keine SD-Karte enthalten
[-] Kein Micro-HDMI Kabel enthalten
[-] Keine 60 fps für Videos

Das Gesamtpaket ist für 49,99€ überragend. Die erste Actionkamera mit gutem Sound! Dafür gibt’s 8,1 Sterne.

Video der VTin Eypro Actionkamera – Unboxing, Hands-on, Test, Review

VTin Actionkamera mit 12 MP – Unboxing, Praxistest, Erfahrungen, Review [DEUTSCH]

Bilder der VTin Actionkamera Eypro- Unboxing, Hands-on, Test, Review

DSCF0010 DSCF0016 DSCF0015 DSCF0014 DSCF0013 DSCF0012 DSCF0049 NOVATEK CAMERA

14 Comments

    • Leider nirgends 🙁 Es liegt nur ein Manual im Lieferumfang bei. Habe mal im Internet geschaut und leider auch nichts gefunden.

  • Hi, schönes Fazit.
    Hab eine VTIN cam. nun im urlaub insgesamt 1h filme und fotos gemacht, am abend beim download der bilder ging die cam einfach aus und blieb aus. jetzt kann ich sie nicht mehr starten. keine ahnung was man da machen kann. auf der ivtin.com seite finde ich mobil keinen kontakt oder ähnliches. muss sagen im moment bin ich enttäuscht.
    lg Colin

    • Hm, ich gehe mal davon aus, dass Sie die Cam wieder aufgeladen haben und es nicht an dem leeren Akku liegt 🙂 Vielleicht ist das Ladekabel oder der Adapter defekt? War die Kamera voll aufgeladen? Für mich klingt das aus der Ferne eher nach einem Akkuproblem. Manche Geräte können auch über den USB-Anschluss am PC NICHT aufgeladen werden. Falls es etwas Neues gibt, einfach wieder melden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg !

  • Hallöchen,
    Die Rezension ist ja schon ein wenig älter, doch ich hätte eine Frage, ich habe die Action Cam zum Geburtstag bekommen um, wie mag man es anders denken Videos aufzunehmen. doch ich nehme Gegenstände in einem Nähebereich von guten 5-10 cm auf .Doch irgendwie stellt die Kamera bei mir nicht scharf, liegt das an der Cam oder an meinen Einstellungen?? LG Tobi

    • Hallo Tobi,

      das liegt wohl an der Cam. Der Abstand ist einfach zu gering. Selbst mit meiner Produkttest-Aufnahme-Kamera bekomm ich das auf diese kurze Distanz nicht richtig scharf gestellt.

  • Hi,

    wenn ich das richtig sehe ist kein Netzadapter enthalten. Kann ich zum laden ein ganz gewöhnliches Handyladegerät benutzen?

  • Ich habe auch diese Kamera und muss sagen, dass sie sich meist aufhängt!? Gibt es irgendwo eine Firmware Update? Ich habe bis jetzt nix gefunden.

    • Das ist seltsam. Wir hatten absolut keine Probleme. Ich empfehle Ihnen mal die Firmware komplett zurückzusetzen und dann das neuste Update zu installieren.

  • Ich habe das Gerät mehrfach auf Werkseinstellungen gebracht aber kein Erfolg. Wie und wo bekomm ich eine neue Software drauf?

Comments are closed.