Xiaomi Mi6 – Ausführlicher Testbericht

Unser Rating für das Xiaomi Mi6 lautet wie folgt:

10 Akkuleistung
9.5 Betriebssystem
9 Display
10 Technische Daten
9.5 Speicherplatz
9.5 Kamera
10 Funktionen
8 Konnektivität
9.4

Das Xiaomi Mi6 ist ein echter Endgegner. Leider haben wir schon das Letv LeEco Le Max 2 X829 als Killer-Smartphone bezeichnet. Was ist also das Xiaomi Mi6? Das neue Massenmörder-Auftragskiller-Smartphone oder das Killer-Smartphone Pro? Wir wissen es nicht!

Sicher ist aber, dass es den 400-500€ teureren Highend-Smartphones á la iPhone 7 und Samsung Galaxy 8 ebenwürdig ist. Ja, ihr habt richtig gehört: Das Xiaomi Mi6 kostet aktuell 355,99€ und besitzt ein Snapdragon 835 (2,45 GHz), 6GB RAM und wahlweise 64 oder 128GB Speicherplatz.

Einkaufswagen Button
Code < 11nov195 > benutzen

Da dürfte es kein Wunder sein, dass auch wieder das Xiaomi Mi6 ausgiebig testen wollten. In unserem Review erfahrt ihr alle wichtigen Fakten und bekommt einen detaillierten Praxistest geboten. Besuchen Sie doch auch mal unseren YouTube-Kanal. Über ein Abo, Like oder Share freuen wir uns! Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Lesen unseres Testberichts.

Testbericht zum Xiaomi Mi6

► Lieferumfang:

Zum Testen haben wir das Xiaomi Mi6 mit 64GB bekommen, das in einer weißen Box angeliefert wurde. Wie bei www.gearbest.com üblich, bekommen wir hierbei die internationale Version, d.h. es stehen verschiedene Sprachen, darunter auch Englisch aber KEIN Deutsch, zur Verfügung.

Normalerweise bekommt man bei Bestellungen aus Europa einen EU-Plug mitgeliefert; wir erhielten allerdings ein US-Plug. Inwiefern sich Gearbest da vertan hat oder ob alle Xiaomi Mi6 mit diesem ausgeliefert werden, können wir nicht sagen. Falls ihr noch kein EU-Ladeadapter besitzt, empfehlen wir euch den Anker Ladeadapter (11,99€).

Der Lieferumfang des Xiaomi Mi6 lässt sich wie folgt aufgliedern:

  • Xiaomi Mi6 Smartphone
  • transparentes (dunkles/schwarzes) Schutzcase für die Rückseite
  • Ladekabel (C-Type zu USB)
  • Ladeadapter (US-Plug)
  • Adapter (C-Type zu 3,5mm Audio)
  • SIM-Nadel
  • Bedienungsanleitung / Quick Start Guide
Xiaomi Mi6 – Unboxing und erster Eindruck [DEUTSCH] | Folge 1/2

Sowohl das Display als auch die Rückseite des Xiaomi Mi6 werden anfänglich durch eine dünne Plastikfolie geschützt. Wir empfehlen dennoch einer Panzerschutzfolie (8,88€) oder ein richtiges Schutzcase (8,98€).

► Installation:

Von einer Installation kann nicht wirklich die Rede sein. Kaum startet man das Smartphone, erscheint auch schon der gesperrte Bildschirm. Zu Beginn muss man in wenigen Sekunden ein paar Einstellungen bestätigen, dann ist man auch schon fertig.

Standardmäßig werden die Inhalte auf Englisch wiedergegeben und von den 64GB stehen nur noch 54,18GB zur freien Verfügung.

Damit man mit dem Smartphone auch telefonieren kann, muss man auf der linken Seite seine SIM-Karte einlegen. Hierzu muss zuerst der Kartenslot mit der beiliegenden SIM-Nadel geöffnet werden. Das Xiaomi Mi6 verfügt über einen dualen SIM-Slot, d.h. es können bis zu 2 Nano-SIM-Karten gleichzeitig eingelegt werden.

Wichtig: Es werden wirklich nur Nano-SIM-Karten unterstützt, sodass eine Speichererweiterung per SD-Karte nicht akzeptiert wird. Ihr solltet euch deshalb im Vorhinein überlegen, ob ihr euch nicht lieber gleich die 128GB Variante kauft. Nachrüsten ist nicht!

► Technische Daten:

Das Xiaomi Mi6 wird durch einen Snapdragon 835 Achtkern-Prozessor mit 2,45GHz angetrieben. Daneben unterstützen ihn 6GB RAM und 64 bzw. 128GB Speicherplatz.

Die Power darf man auf einem 5,15″ großen Bildschirm genießen, der eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bei 428 ppi gewährleistet. Er deckt einen Farbumfang von 94,4% ab.

Die notwendige Energie kommt aus dem 3.350 mAh starken Akku, der über Quickcharge 3.0 verfügt.

Daneben verfügt das Xiaomi Mi6 über zahlreiche Funktionen (C-Type, NFC, …) und Sensoren (Gyroscope, Fingerabdrucksensor, …).

Einziger Kritikpunkt ist an dieser Stelle, dass das Smartphone kein LTE Band 20 und damit – zumindest in ländlicheren Gegenden Deutschlands – kein LTE-Netz unterstützt. In den Großstädten kann man oftmals, aber eben nicht immer auf andere LTE Bänder 3, 7 oder 28 ausweichen.

Es besitzt ein Gesamtgewicht von 171g bei den Maßen 14,5 x 7,1 x 0,75 cm.

► Akkuleistung:

Was taugt der Akku nun in der Praxis? Wir kennen es bereits von den Highend-Smartphones wie beispielsweise dem iPhone 7, welches abends immer aufgeladen werden muss. Das Xiaomi Mi6 verhält sich hier erstaunlicherweise etwas anders!

Die 3.350 mAh lassen das Smartphone locker einen Tag überstehen, was vor allem Power-Nutzer erfreuen dürfte. In unserem PC Mark Test, der das Arbeiten, Surfen, Chatten, Video-Rendering, etc. simuliert, erreichte das Xiami Mi6 ein Betriebsdauer (Screen On Time) von hervorragenden 10 Stunden und 21 Minuten. Im Work 2.0 Performance Test waren es ebenfalls unglaubliche 10 Stunden und 11 Minuten. Der Test wurde bei mittlerer Helligkeitsstufe und eingeschaltetem W-LAN durchgeführt, um ein möglichst praxisnahes Ergebnis zu bekommen.

Erfreulich ist zudem, dass das Quickcharge 3.0 die Ladezeit (von 0% auf 100%) auf 1 Stunde und 15 Minuten verkürzt.

Die exzellente Akkuleistung können wir uns nur dadurch erklären, dass das Xiaomi Mi6 über einen energieeffizienten Prozessor verfügt, der in Kombination mit dem kleineren Display (5,15″), welches “nur” in Full-HD auflöst, zu einem ressourcensparenden Verbrauch führt.

Zudem lassen sich in den Einstellungen noch unnötige Akku-Verbrauche deaktivieren, was zusätzlich Zeit bringt. Bei normaler Benutzung hat das Xiaomi Mi6 eine Betriebstemperatur von 32°C.

► Betriebssystem:

Das Xiaomi Mi6 verwendet das hauseigene MIUI in der Version 8.2 als Betriebssystem. Dieses basiert grundlegend auf Android 7.1, besitzt aber einige Zusatzfeatures und andere Icon-Darstellungen.

Trotzdem lässt es sich wie jedes andere Android-Smartphone auch bedienen. So befinden sich am unteren Rand leuchtende Soft-Buttons, die die Funktionen “Tabs öffnen”, “Zurück zum Startbildschirm” und “Zurück” übernehmen.

Auf der Oberseite (oben rechts) befindet sich eine Benachrichtigungs-LED, die allerdings nur in weiß leuchtet.

Ansonsten verfügt das Betriebssystem über eine Ordnerstruktur, die es ermöglicht mehrere Apps in einem gemeinsamen Ordner zu verwalten und so auf dem Bildschirm Platz zu sparen. Zu Beginn sind bereits viele Apps vorinstalliert, darunter auch der Google Play Store und andere, nicht unbedingt notwendige Apps (MIUI Apps und Bloatware).

Ein Screenshot kann durch die Tastenkombination “Powerbutton + Lautstärke verringern” ausgelöst werden, wobei beide Tasten für ca. 1,5 Sekunden gehalten werden müssen.

► Display:

Das 5,15″ große Display kann in der Praxis durch seine gute Helligkeit und erstklassigen Kontrast punkten. Obwohl die Inhalte “nur” in Full-HD wiedergegeben werden, wirken die Objekte scharf und die Farben prachtvoll. Unserer Meinung nach hätte auch eine höhere Auflösung bei einem 5″ Smartphone keinen Sinn gemacht.

Das Xiaomi Mi6 kann im Alltag durch seine hohe Blickwinkelstabilität überzeugen und selbst bei starkem Sonnenlicht sind die Inhalte – dank der hohen Helligkeit von 600 cd/m² – gut lesbar. Hinzukommt, dass das Smartphone über eine automatische Helligkeitsregulierung verfügt, die für die Augen sehr angenehm und schonend ist (es gibt sogar einen speziellen Lesemodus).

Da es sich um ein Glas-Smartphone handelt, sollte man unbedingt auf ein gutes Schutzcase achten, da das Xiaomi Mi6 sonst leicht aus den Händen gleitet. Das Display ist zwar kratzfest, über ein echtes Corning Gorilla Glas verfügt es aber nicht. Ein Sturz bedeutet deshalb meist einen zersplitterten Bildschirm und Macken/Risse in der schönen Glasumrandung.

Displaybruch nach einem Sturz

Wir empfehlen deshalb zusätzlich zu einem Schutzcase auch eine Schutzfolie aus gehärtetem Glas (8,88€).

► Kamera:

Die Kamera des Xiaomi Mi6 ist kein China-Böller, feuert aber trotzdem ein Feuerwerk ab. Der Sony IMX 386 Sensor mit optischer Bildstabilisierung und der Samsung S5k3m3 Sensor leisten hervorragende Arbeit und bieten jeweils 12 Megapixel auf der Rückseite. Die Frontkamera für Selfies ist mit ihren 8MP auch alles anderes als schlecht.

Videos/Filme:

Was bedeutet dies nun für die Praxis, wird sich der ein oder andere Fragen. Zum einen hat das Xiaomi Mi6 einen extrem schnellen Autofokus, der in der Tat zu den TOP 3 zählt (gleichwertig mit dem iPhone 7 und Samsung Galaxy S8). Durch den schnellen Fokus werden auch bei stärkeren Schwenks die Objekte scharf dargestellt, sodass man keine unscharfen Videos produziert. Wir gehen sogar soweit und behaupten, dass die Kamera selbst für Nahaufnahmen geeignet ist.

Zum anderen arbeitet die optische Bildstabilisierung so gut, dass man ruckelarme Videos bekommt. Für eine Smartphone-Kamera erledigt sie einen guten Job; wer aber wirklich 0,00% Ruckler haben möchte, wird um ein Smartphone-Gimbal nicht herumkommen. Wir können das bereits von uns getestete DJI Osmo Mobile Gimbal sehr empfehlen.

Überzeugt euch aber selbst von den geschossenen Fotos & Videos und springt an diese Stelle des Videos.

Xiaomi Mi6 – Ausführlicher Testbericht und Praxistest [DEUTSCH] | Folge 2/2

Wie ihr gesehen habt, ist es mit dem Xiaomi Mi6 möglich Videos in 4K30fps aufzunehmen, die einen guten Kontrast und Farbwiedergabe aufweisen. Lediglich den aufgenommenen Sound empfanden wir als zu blechern.

Fotos:

Fotos gelingen mit dem Xiaomi Mi6 ebenfalls exzellent, wobei diese standardmäßig im 4:3 Format geschossen werden. Dies lässt sich aber über das Einstellungsmenü in das 16:9 Format ändern. Wer damit Probleme haben sollte, kann sich in unserem Video Rat holen.

Aufgrund des schnellen Autofokus hatten wir noch nie ein unscharfes oder verwackeltes Bild. Besonders cool ist der sogenannte Bokeh-Effekt, der sonst nur von teuren DLSR-Kameras erzielt werden kann. Dieser stellt das gewünschte Objekt scharf und lässt den Hintergrund unscharf/verschwommen werden. Hier haben wir einige Beispielbilder, die euch den Bokeh-Effekt näher bringen sollen.

Xiaomi Mi6: Foto OHNE Bokeh-Effekt
Xiaomi Mi6: Foto MIT Bokeh-Effekt
Xiaomi Mi6: Bild OHNE Bokeh-Effekt
Xiaomi Mi6: Bild MIT Bokeh-Effekt

Allerdings lässt sich das 4:3 Format im Bokeh-Effekt NICHT ändern!

Kamera-App:

Die App zur Bedienung der Kamera ist übersichtlich und gut strukturiert aufgebaut. Im unteren Mittelfeld befindet sich die Option zwischen dem Video- und Fotomodus zu wechseln. Dies ist wichtig, da einige Funktionen und Einstellungen nur im Foto- bzw. im Videomodus zur Verfügung stehen.

Um beispielsweise den zuvor erwähnten Bokeh-Effekt zu erzielen, muss im oberen Zentrum die Option (Figur mit Sternen umrandet) angewählt werden. Darüber hinaus kann man im Fotomodus vordefinierte Farbvorlagen verwenden, die das Bild wärmer, kälter oder intensiver wirken lassen.

Zudem gibt es zusätzliche Features, die direkt Auswirkungen auf die gemachten Bilder haben. Zum Beispiel ist es möglich, die Bilder zu strecken, stauchen oder gar zu verpixeln. All diese Effekte werden bereits beim Live-Bild korrekt angezeigt, was wir ziemlich gelungen finden!

Leider lässt sich das 4:3 Format nicht direkt in der Kamera-App umstellen. Dafür lassen sich andere Faktoren wie ISO, Shutter-Speed, Weißabgleich & Co. einstellen (über das Zahnrad oben rechts).

Im Videomodus stehen neben dem normalen Filmen auch Zeitraffer- und Slow-Motion-Aufnahmen zur Verfügung. Des Weiteren können über das Zahnrad (oben rechts) zahlreiche Faktoren beeinflusst werden, so zum Beispiel auch die Auflösung.

► Performance & Benchmark:

Bei den Leistungstests hat es uns fast aus den Socken gehauen. Wir reden hier immerhin von einem Smartphone, was aktuell 359,99€ kostet. Trotzdem ist es gleich auf mit dem iPhone 7 Plus (1.009€) und dem Samsung Galaxy S8 (799€).

AnTuTu & Geekbench:

Bei AnTuTu erreichte das Xiaomi Mi6 179.376 Punkte und katapultiert sich damit an die Spitze der Vergleichsliste. Bei Geekbench sind es im Single-Core 1.935 Punkte und im Multi-Core 6.675 Punkte. Damit landet das Xiaomi Mi6 “nur” auf dem zweiten Platz und reiht sich zwischen dem iPhone 7 Plus und dem iPhone 7 ein. Allerdings gibt es sogar Geräte, die es auf den ersten Platz geschafft haben. Übersetzt heißt dies: Das Xiaomi Mi6 und die wesentlich teureren Highend-Smartphones nehmen sich in puncto Performance und Leistung nicht das Geringste.

Gaming & Zocken:

Die hervorragende Leistung überträgt sich natürlich auch auf Spiele. In unserem Test liefen alle Spiele extrem flüssig und hatten die Inhalte extrem schnell geladen. Selbst nach 15 Minuten des Zockens blieb das Xiaomi Mi6 auf 41°C und fühlte sich nur ein wenig angewärmt an.

Das Handy eignet sich daher auch für das Spielen von anspruchsvollen Games und es ist sogar das Schneiden von Videos denkbar.

Alltag:

Im Alltag ist das Xiaomi Mi6 hoffnungslos unterfordert. Die lächerlichen Touchscreen-Befehle und das Öffnen von Apps erledigt das Mi6 im Handumdrehen. Die energiesparende Batterie macht das Mi6 zudem zu einem Kandidaten, der mehrtägiges Arbeiten ermöglicht.

In der Praxis stellt das Xiaomi Mi6 einen leistungsfähigen Mini-Computer dar, der zu viel mehr als das bloße Whatsappen und Surfen verdonnert werden will.

► Sound:

Da Menschen die Symmetrie lieben, bekam auch das Xiaomi Mi6 auf der Unterseite zwei Lautsprecher spendiert. Im Gegensatz zum iPhone 7 ist aber nur der rechte Lautsprecher in Takt, der andere ist eine Attrappe.

Der Klang aus dem funktionierenden Lautsprecher ist dennoch klar, voluminös und gibt die Höhen und Tiefen gut wieder. Für einen Smartphone-Sound ist dies durchaus beachtlich und eine respektable Leistung. Zudem ist die Minimal- bzw. Maximallautstärke gut regulierbar.

Dennoch wird die Ohrmuschel als zweiter Lautsprecher benutzt, sodass es sich bei dem Smartphone tatsächlich um einen Stereo-Speaker handelt. Dieser ist uns aber ehrlich gesagt erst nach dem Durchlesen des Datenblatts aufgefallen. Wir empfanden die Tonwiedergabe schon zuvor als gut und haben den guten Klang hauptsächlich auf den unteren Lautsprecher zurückgeführt.

Das integrierte Mikrofon erledigt zwar beim Telefongespräch eine rauschfreie und klare Stimme, bei der Video-Aufnahme erzeugt es aber eher einen dumpfen und blechernen Sound.

Hinweis: Wer übrigens seine Kopfhörer anschließen will, muss entweder einen mit C-Type Anschluss benutzen oder den beiliegenden Adapter verwenden. Einen 3,5mm Klinkenanschluss besitzt das Smartphone nämlich nicht.

► Verarbeitung & Design:

Das Xiaomi Mi6 ist grundsätzlich in den Farben Schwarz, Blau und Weiß zu haben, jedoch bekommt man den Spitzenpreis nur für die Farbe Schwarz (Photo Black). 

Egal für welche Farbe man sich entscheidet, das Xiaomi Mi6 wirkt durch sein Glasgehäuse edel und teuer. Der Nachteil daran ist allerdings, dass es – ohne zusätzliches Schutzcase – leicht aus den Händen gleiten kann und Fingerabdrücke gern gesehene Gäste sind.

Trotzdem empfinden wir die Optik einfach der Hammer; vielleicht auch gerade weil sich die ausgewählte Farbe komplett über und durch das Smartphone zieht. Hier gibt es keine Stellen, die irgendwie in Silber oder in einem anderen Farbton schimmern. Nein, hier erstrahlt und glänzt das Xiaomi Mi6 durch und durch in einem einheitlichen Farbton.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist grandios und ist eigentlich auch nicht zum Öffnen gedacht. Lediglich die Lautstärke-Regler und der Power-On Button stellen richtige Tasten dar. Alle anderen Tasten sind reine Softtasten, selbst die Home-Taste.

► Ausstattung/Funktionen:

Neben den üblichen Verdächtigen (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeitssensor) besitzt das Mi6 zusätzlich ein Gyroscope/Gyro-Sensor sowie einen Druck- und Hall-Sensor.

Während der Gyro-Sensor hauptsächlich zur räumlichen Bestimmung für VR und 3D-Spiele benutzt wird, kann mit dem Hall-Sensor, einem elektromagentischen Sensor, registriert werden, ob die Schutzhülle mit magnetischem Schloss geöffnet oder geschlossen ist. Wird die Hülle geöffnet, aktiviert der Sensor den Bildschirm, wird sie geschlossen, schaltet er ihn aus.

Wer den Besitzer seines Stamm-Dönerlokals oder Freunde ärgen will, kann mit dem verbauten Infrarot-Sender die Programme der Fernseher beliebig wechseln. Hierzu muss er allerdings die vorinstallierte App benutzt werden.

Der in das Gehäuse eingelassene “Home-Button” ist nicht wirklich eine Taste. Vielmehr fungiert er als Fingerabdruck-Scanner und entsperrt das Xiaomi Mi6 blitzschnell. In der Praxis erkennt er die zuvor eingestellten Fingerabdrücke zuverlässig (9/10). Auf der rechten Oberseite befindet sich zudem eine weiß leuchtende Benachrichtigungs-LED.

► Konnektivität/Band20:

Das Xiaomi Mi6 unterstützt alle 2G und 3G Netze in Deutschland, verzichtet aber auf das Band 20 (800 MHz) im 4G Netz. “OMG, OMG, FAIL, worst smartphone ever, wer kauft sich sowas?”, hören wir aus den hintersten Halbwisser-Ecken wieder schreien …

Ist es wirklich so verherrend, dass das Xiaomi Mi6 kein Band 20 LTE unterstüzt? Wir sagen NEIN! Zum Einen sollte man wissen, dass zwar das Band 20 am Öftesten genutzt wird, es aber auch noch die Bänder 3, 7 und 28 in Deutschland gibt, die euer Handy ebenfalls mit LTE versorgen. In Großstädten und moderneren Städten findet man häufig neben dem Band 20 auch die anderen LTE Netze vor.

In ländlicheren Gegenden kommt aber – aufgrund seiner höheren Reichweite – fast nur das Band 20 zum Einsatz. In der Praxis bedeutet dies, dass ihr bei Bauer Sepp und seinem Kumpels beim Traktorfahren kein LTE genießen könnt. Mal ehrlich?! Wenn ihr wirklich auf ländlicheren Gegenden oder abseits seid: Wie oft habt ihr da überhaupt Empfang gehabt?! Wir kennen so einige Flecken in Deutschland, da ist das Band 20 euer geringstes Problem, wenn ihr mit einer Autopanne am Straßenrand liegen bleibt.

Abschließend möchten wir sagen, dass es beide Fälle gibt. Diejenigen, die aufgrund ihrer Lage Band 20 (zurecht) für unverzichtbar halten und diejenigen, denen es völlig egal sein kann, ob sie gerade Band 20, 3, 7 oder 28 genießen dürfen. Wer sich nicht sicher ist,  zu welcher Gruppe er gehört, sollte sich den Netzausbau seines Anbieters genauer anschauen.

Auch wenn kein 4G/LTE zur Verfügung steht, kann man immer noch im 3G/HSPA/UMTS Netz surfen.

Falls ihr den Ausbau der Netzte selbst kontrollieren möchtet, könnt ihr hier nachschauen: Telekom / Vodafone / O2/E-Plus. Leider muss man hierzu oftmals den Adblocker ausschalten.

Die Empfangswerte beim Telefonieren, bei der Nutzung des WLANs und Bluetooth 5.0 sind großartig und überzeugen durch eine stabile Verbindung. Sowohl die eigene Stimme als auch die des Gesprächspartners wird klar und deutlich übertragen.

Der GPS-Empfang ist exzellent und wird im Freien bis auf wenige Meter genau bestimmt.

Das Xiaomi Mi6 lässt sich ganz einfach per Kabel mit dem PC verbinden und wird von diesem ohne Umwege erkannt. Anschließend können die Dateien wie Fotos oder Videos schnell auf den PC übertragen werden.

► Fazit:

Uns hat das Xiaomi Mi6 Smartphone verblüfft und erstaunt. Wir hätten es nicht für möglich gehalten, dass man für derzeit 359,99€ ein echtes Highend-Gerät bekommen kann. Das kontrastreiche und scharfe 5,15″ Display stellt die Icons der hauseigenen MIUI 8 Betriebssystems flüssig, schnell und leserlich dar. Im Alltag ist das Mi6 gänzlich unterfordert; das zeigen zum einen unsere Gaming-Tests und zum anderen die Spitzenwerte aus AnTuTu und Geekbench. In dem Xiaomi Mi6 steckt viel mehr Power, viel mehr Potential als es oftmals zeigen darf.

Der energiesparende Akku verschafft dem Smartphone eine lange Betriebsdauer, die dank Quick-Charge 3.0 ausgedehnt werden kann. Der schnelle Autofokus lässt die Videos und Fotos in 4K (30fps) erstrahlen und spendiert dem Xiaomi Mi6 eine erstklassige Rear-Kamera.

Gefallen lassen muss sich das Xiaomi Mi6 aber, dass es auf einen 3,5mm Audio-Eingang verzichtet, es dank seiner Glashaut zwar schön aussieht, aber sehr rutschig ist, der aufgenommene Sound etwas blechern klingt und kein LTE Band 20 unterstützt. Ansonsten kann das Smartphone auf ganzer Linie überzeugen.

[+] kontrastreiches, scharfes Display (FHD)
[+] gutes Betriebssystem (MIUI 8)
[+] gute Akkulaufzeit (3.350 mAh)
[+] Quick-Charge-Funktion
[+] Stabiler Empfang (BT, WLAN, Telefonieren)
[+] starke Performance/ Leistung
[+] exzellente 4K Fotos & Videos
[+] Kamera-App mit vielen Einstellungen (Bokeh)
[+] Dualer Nano-SIM-Slot
[+] 6GB RAM & 2,45 GHZ
[+] Top-Fingerabdruckscanner
[+] guter Sound
[+] schneller Autofokus
[+] Design/Optik
[+] Preis

[0] kein Kopfhörer-Anschluss
[0] sehr rutschig
[0] Sound bei Videos klingt blechern

[-] kein LTE Band 20
[-] Speicherplatz nicht erweiterbar

Wir geben dem Xiaomi Mi6 genau 9,4 Sterne. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis existiert zum derzeitigen Stand nicht!

Wählt man zudem die Standard-Shipping Methode aus (nicht DHL!), so übernimmt Tomtop sämtliche Zollgebühren und sogar die Einfuhrumsatzsteuerd, d.h. das Angebot ist FREE-Taxes und FREE-Shipping!

Einkaufswagen Button

Preisvergleich zum Xiaomi Mi6 (64GB Variante)



  • n.a.
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Versand aus: Deutschland


  • 336,84 €
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Versand aus: China


  • 354,67 €
  • Preis exlusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Versand aus: China


  • 343,98 €
  • Preis inklusive Versandkosten und Zollgebühren.
    Preis kann abweichen.
  • Versand aus: China

 

Wer lieber die größere 128GB Variante möchte, kann diese ebenfalls auf Gearbest am günstigsten für 427,19€ kaufen. Der Code hierfür lautet < GRMi4G >.

4 Comments

Comments are closed.